KTM 890 Adventure R - weniger ist mehr

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
barney
Beiträge: 2245
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Holzkirchen

KTM 890 Adventure R - weniger ist mehr

#1 Ungelesener Beitrag von barney »

Nach mittlerweile 7 Jahren und über 100.000 nahezu vorfallsfreien Kilometern auf dem Superbike "Gilberto" stellte ich fest, dass die Zeit nicht spurlos vorbei gegangen ist. Eigentlich an mir mehr als an Gilberto, der immer noch freudig und ohne besondere Vorkommnisse seinen Dienst verrichtet.

Die Einsicht, auf ein leichteres Farzeug umzusteigen wuchs auf der heurigen Bubenschotter-Tour. Und dort besonders auf den anspruchsvolleren, nicht staubfrei gemachten Straßen. Speziell die extrem engen, steilen und grobkörnigen Kurven der Auffahrt zum Col de Mallemort wollten einfach nicht mehr so leicht aus dem Handgelenk geschüttelt werden wie seinerzeit mit der altehrwürdigen Africa Twin, der Dominator oder später mit der 950er.

Unser Cheffe mit seiner 790 Adventure R bewies die Leichtigkeit des Fahrens auf extrem anspruchsvollen Strecken, und nachdem die Mattighofener mit dem Hubraum-Upgrade des kleinen Reihen-Zwillings auch ein deutliches Plus an Drehmoment "von unten" eingebaut hatten konnte ich mich eine Probefahrt im September zum Erwerb überzeugen.
M-Auswahl.jpg
Da mein Freundlicher alle meine Vorzugstypen im Sortiment hat, probierte ich der Vollständigkeit auch noch die neue Honda CRF1100 aus. Sicher ein toller Reisedampfer für mich und die bEvA, mit hohem Potential auch auf nicht staubfrei gemachten Straßen. Aber wenn das Geläuf grober und winkeliger wird sind die deutlichen Mehr-Pfunde gegenüber der "kleinen" KTM Adventure nicht zu verleugnen.

Also: weniger ist mehr. Vor allem Fahrspaß auf allen Routen. Es wurde eine KTM 890 Adventure R aus dem Vorführpark des Freundlichen zum Vorzugspreis. Sonderzubehör Heizgriffe und Hauptständer (sonst würde Max mich keines Blickes mehr würdigen :LoL: ).
20211022_a.jpg
Den am Vorführer noch verbauten Remus-ESD wählte ich ab, da er keine Vorteile bietet und nur Mehrkosten verursacht hätte. Den ebenfalls am Vorführer vorhandenen "Quick-Shifter" hätte ich auch abgewählt, aber leider lässt sich dieses mMn überflüssige (weil nur für die Raserei nützliche) Feature nach erfolgter Aktivierung nur noch ausschalten, aber nicht mehr nach Mattighofen zurückgeben. Was soll's, ein Luxusproblem.

Mit dem neuen Gefährt stand der traditionellen Herbstrunde nichts mehr im Wege. Dazu später mehr.
Jeder darf sagen was er denkt, vorausgesetzt er hat vorher gedacht.
Reise vor dem Sterben, sonst reisen Deine Erben ;-) ;-)
Guckstdu barneys Abwege

Benutzeravatar
H.Kowalski
Administrator
Beiträge: 5412
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:12
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: KTM 890 Adventure R - weniger ist mehr

#2 Ungelesener Beitrag von H.Kowalski »

Ja, wie, Hauptständer ist Sonderzubehör? Keine Serienausstattung? ;)

Gratulation zur Neuen, und zum weniger ist mehr, davon bin ich ja eh ein Freund. :L
Es grüßt der Hein (alias Heiner Kowalski)
http://www.kowalskifilm.de | Dem Hein seine Reiseberichte hier im Forum

Bild

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 5680
Registriert: Sonntag 3. August 2014, 11:07
Wohnort: 66440 Blieskastel (fast Frankreich)

Re: KTM 890 Adventure R - weniger ist mehr

#3 Ungelesener Beitrag von Quhpilot »

Glückwunsch zum moderneren Mopped. War mir aber auch klar das die Wahl auf orange fiel......eventuell blau, oder gar rot.....oder ganz viel schlimmer hatte ich überhaupt nicht erwartet. DD
"Ein Paradies bekommst Du nicht geschenkt, das musst Du Dir verdienen."
Zitat von Gangerl Clemens , Weltumsegler

Benutzeravatar
DirkS
Beiträge: 1132
Registriert: Mittwoch 14. Februar 2018, 13:08
Wohnort: Rheinstetten bei KA

Re: KTM 890 Adventure R - weniger ist mehr

#4 Ungelesener Beitrag von DirkS »

Daumen hoch und herzlichen Glückwunsch zum neuen Hauptständer mit :Kus: dran..... DD :Flu: :Pr:
Grüße, Dirk

#nos vemos en la carretera

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 311
Registriert: Samstag 20. Juli 2019, 07:39
Wohnort: Hannover

Re: KTM 890 Adventure R - weniger ist mehr

#5 Ungelesener Beitrag von Torsten »

Auch von mir herzliche Glückwünsche zum :Kus:

Hatte ich vor genau einem Jahr auch in der engeren Auswahl und ohne Lockdown und der damit verbundenen Langeweile wäre ich niemals auf die Idee gekommen mir einen Boxer umzubauen.
Die KTM kann alles besser, ist ein klasse Motorrad.

Grüße vom trotzdem zufriedenen Torsten
Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte, dann würden die das bestimmt auch bestätigen.

Benutzeravatar
Mimoto
Administrator
Beiträge: 15564
Registriert: Mittwoch 16. Juni 2010, 09:11
Wohnort: Idar-Oberstein
Kontaktdaten:

Re: KTM 890 Adventure R - weniger ist mehr

#6 Ungelesener Beitrag von Mimoto »

DirkS hat geschrieben: Donnerstag 25. November 2021, 13:50 Daumen hoch und herzlichen Glückwunsch zum neuen Hauptständer mit :Kus: dran..... DD :Flu: :Pr:
..brauch ich es nimmer schreiben. :lol:

Glückwunsch, an den Q-Shifter kann man sich aber gewöhnen, gerade im Gelände macht er noch eher Sinn als auf der Strecke. ;)

Pässefahrer, Du - alles 890er ...ne ich bleib bei der 790er, bin ja ein Leichtgewicht was brauch ich schon Hubraum. :mrgreen:

Braucht Ihr Navihalter? :Ju:

Allezeit gute und schöne Touren mit dem :Kus: :App:

Beste Grüße
Michael /mimoto

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)

Bild

|| >>Meine Reiseberichte<< || >>onTour Technik<< || >>Herbst im Herz<< || >>Trans Pyrenäa<< || >>YouTube Kanal<< || >>Vimeo Kanal<< || >>Flickr<< ||

Benutzeravatar
Schippy
Beiträge: 7523
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 15:14

Re: KTM 890 Adventure R - weniger ist mehr

#7 Ungelesener Beitrag von Schippy »

Auch von mir noch mal Glückwunsch. Gibt hässlichere Mopeds ;)
Gilberto hat mir besser gefallen.

Grüßle
Herbert aka Schippy

Benutzeravatar
maxmoto
Beiträge: 10527
Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 19:29
Wohnort: 80993 München

Re: KTM 890 Adventure R - weniger ist mehr

#8 Ungelesener Beitrag von maxmoto »

Glückwunsch! Ich glaub, dass das das richtige "barney-Moped"* ist.
*Barney Moped = Moped für Barney-Strecken.

Und wenn sich die Wegfahrsperre nicht mehr deaktivieren lässt .... einfach bei Bäda's HardAlpiTour nachlesen:
Und hier haben wir jetzt die erste "Panne" mit der KTM. Aber es trifft nicht eine der altehrwürdigen LC4s, nein, die 790 Rally macht Zicken.
Failure imobilizer antenna blinkt uns aus dem Display entgegen. Na toll, die Wegfahrsperre lässt sich nicht mehr deaktivieren.
Relativ ratlos stehen wir um Boris Maschine rum, probieren den Zweitschlüssel, Abklemmen der Batterie, kein Erfolg.
Ein Glück sind wir nicht in Deutschland, haben also auch hier in der Pampa noch guten Handyempfang und ein Tipp aus dem Netz sorgt dafür, das wir die Fahrt fortsetzen können.
Man soll das Mopped einfach mal ein bisl nach vorn und hinten bewegen, das würde helfen.
Ausprobiert und siehe da, die 790 brummt als wäre nix gewesen.

Einfach das Moped ein wenig nach vorn und hinten bewegen, dann ist sie schon wieder "Ready to race"
Wenn sie nicht mehr anspringt und mann ist ratlos ist's von Vorteil österrechisch zu verstehen: Failure imobilizer antenna heißt anscheinend auf deutsch: Wegfahrsperre lässt sich nicht mehr deaktivieren.
Das Leben kann so einfach sein, wenn man das richtige Moped hat. :D
maxmoto
was ist was wert


>>Meine Reiseberichte<<

Antworten

Zurück zu „Motorräder“