KTM Duke 390

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 4793
Registriert: Samstag 17. November 2012, 12:29

Re: KTM Duke 390

#9 Ungelesener Beitrag von qtreiber »

OT

Gute und weniger gute Händler und Werkstätten gibt es bei jedem Fahrzeughersteller.

Im Motorradbereich kenne ich keinen einzigen der nur annähernd - flächendeckend - an die BMW-Qualität herankommt. Selbst in den verpönten, riesigen Glaspalästen, als Beispiele nenne ich Hamburg und Bremen (bin kein Kunde dieser beiden, HH als Diesel-Skandal-Betroffener schätzen gelernt), wurden mir jederzeit Fragen beantwortet, fachlich gut drauf und vor allem kundenorientiert. Hannover, um einen weiteren großen zu nennen, liegt am unteren Ende der Skala. Preislich, bezogen auf Zubehörteile und Wartung ebenfalls, erstaunlicherweise, eher günstig. Logisch, teurer als eine Hinterhofschrauberbude, aber auch in dieser Richtung gibt es BMW-Spezialisten.

Speziell mit der von
Bild
genannten Marke hatte ich die letzten Jahre viel Kontakt. Überwiegend persönliche, meist mit dem Chef.

Auch wenn ich menschlich grundsätzlich mit allen gut auskomme, sogar mit dem QPi :mrgreen: , bin ich dort immer wieder über die fachliche Ahnungslosigkeit, Unzuverlässigkeit und über die mangelhafte Kundenorientiertheit erstaunt. Eigentlich sogar sauer. Spreche ich konkrete, nachweisliche Punkte an, kommt fast immer nur ein Schulterzucken. Als Hersteller würde ich mehr Wert darauf legen, wie die/meine Händler vor Ort mit Kunden umgehen.

Zwecks Ehrenrettung erwähne ich, dass ich bei den Italiener zwei oder drei Händler nennen kann, die nach meinem Empfinden wissen was ein Kunde ist oder werden kann. Auch fachlich waren davon zumindest zwei gut drauf.

Beim Thema "Kundenorientiertes Vorgehen" haben die Japaner ebenfalls Nachholbedarf. KTM habe ich 2017 (nur) im Rahmen meiner Probefahrten zwei kennengelernt; für mich OK!

Ende OT.


Dem Alex + Junior drücke ich die Daumen, dass alles zur Zufriedenheit geregelt wird!
Gruß
Bernd (AUR)

Benutzeravatar
Schippy
Beiträge: 8076
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 15:14

Re: KTM Duke 390

#10 Ungelesener Beitrag von Schippy »

tornante hat geschrieben: Freitag 5. August 2022, 09:34 ... will Dich nicht beruhigen - weil es tatsächlich beunruhigend ist.

Bei Ducati funktioniert das nicht anders. Mit dem Unterschied, daß die meisten Händler mit der Elektronik der Duc nicht klarkommen, die , wenn sie funktioniert einfach nur fantastisch ist !! Aber - wenn sie denn nicht funktioniert und keiner den Defekt lokalisieren kann, kannst Du das Motorrad nur "tauschen". Ist nicht unbedingt die billigste Methode Defekte auszugleichen.

Habe bisher immer gedacht, nur BMW säße auf dem hohen Roß der Nichtangreifbarkeit und Ignoranz, Kundenreklamationen gegenüber. Muß da aber den Deutschen eher ein Kompliment machen. BMW kümmert sich recht schnell und vor allem kompetent ( ! ) um etwaige Fehler. Bei Audi/Ducati will und kann Dich offensichtlich niemand verstehen und KTM scheint inzwischen in die Liga der gehobenen Massenproduktion aufgestiegen zu sein...

Vielleicht sollte man es doch ( mal wieder ) mit Moto Guzzi probieren. Da kommen die Mechaniker noch mit einem Schraubenschlüssel an der Hand auf die Welt....

Ich weiß, nicht unbedingt tröstlich, vielleicht hilfts trotzdem

Gruß Michael
Ich behaupte jetzt mal dass keine Werkstatt mit der Elektronik was anfangen kann- außer aktuelle Updates vom Werk drauf spielen. (Und das geht nur mit aktiver Standleitung zum Werk) Die Elektronik wird in den Werken programmiert bzw. konfiguriert. Die Basissoftware wird von verschiedenen Zulieferern bezogen (Conti, Bosch ...) Da kann, wie auch bei Autos niemand was dran verändern, außer vielleicht eine Option freischalten (KTM Quickshifter aus bei der 690er zum Beispiel)

Rückrufe gab es auch bei BMW zu Haufen. Dort ist nur die Chance dass es andere schon erwischt hat und man deshalb schon die verbesserte Software hat aufgrund der Anzahl verkaufter Mopeds größer. (Da war doch was mit ABS und Batterie zum Beispiel)
Ducati immer mit Audi in Verbindung zu bringen passt glaub auch nicht. Die Italiener kochen da sicher fast immer ihr eigenes Süppchen und sind bis auf die Ausnahmen das der vielleicht noch besoffene Giovanni am Montag zum Beispiel die Multi von Tornante zusammengeschraubt hat recht zuverlässig. Ich hatte bei all meinen Ducs so gut wie keine nennenswerten Probleme.
Ob ein Michael aus Berlin nicht auch mal was versemmeln kann ?????

Die Sache mit der 390er ist natürlich ein Drama. Getriebeausgangswellensimmeringe liest man auch bei ettlichen Modellen, auch widerholt.
Ich stufe gefühlt insgesamt KTM deutlich anfälliger als Ducati ein. (Erfahrung persönlich plus lesen in den Foren).

Die Freundlichkeit und Kundenorientiertheit der Händler ist ein eigenes Thema:
Gute Erfahrungen hatte ich bei: Ducati, KTM, Triumph, Suzuki (lange her), Yamaha
Schlechte Erfahrungen hatte ich bei: Ducati, Yamaha, BMW (Probefahrt auch schon lange her)

Alles subjektive Erfahrungen und meine 50 Groschen.....!!!!
Grüßle
Herbert aka Schippy

----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht das Recht auf eigene Fakten.
(gehört im Podcast Lanz/Precht)

Benutzeravatar
Mimoto
Administrator
Beiträge: 15938
Registriert: Mittwoch 16. Juni 2010, 09:11
Wohnort: Idar-Oberstein
Kontaktdaten:

Re: KTM Duke 390

#11 Ungelesener Beitrag von Mimoto »

..kann was KTM angeht bisher auch nicht / wenig klagen. Ob die 990er, die zwei 690er, 790er oder auch die SDR, bisher nix außergewöhnliches, lediglich bei einer 690er war mal ein O-Ring nach der Inspektion am Ölfilterdeckel verdrückte und es leckte Öl heraus. Neuer O-Ring fertig. Da fällt mir ein, bei selbiger hat sich der Lüfter in den Kühler vibriert weil ein Schraube wohl nicht festgezogen war und die Kleinigkeit mit der Freeride (oben erwähnt)

Über 10 Jahre KTM für mich eine positive Bilanz. 😊
Michael /mimoto

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)


|| >>Meine Reiseberichte<< || >>YouTube Kanal<< || >>Vimeo Kanal<< || >>Flickr<< ||

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 4793
Registriert: Samstag 17. November 2012, 12:29

Re: KTM Duke 390

#12 Ungelesener Beitrag von qtreiber »

@Schippy; ich könnte hier ausführlich berichten wie es mir heute bei einem Ducati-Händler ergangen ist. Nur so viel: Meine Frau geht dort nicht wieder mit hin. Stichwort "Umgang mit/Verhalten gegenüber Kunden".


Sorry, Alex, für die kleinen Abschweifungen. :L
Gruß
Bernd (AUR)

Benutzeravatar
Alex
Beiträge: 330
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 10:43
Wohnort: Erzgebirge

Re: KTM Duke 390

#13 Ungelesener Beitrag von Alex »

Um euch mal auf dem neuesten Stand zu bringen, da wir 3 Tage mit den Motorrädern unterwegs waren.
Auf den ca. 900 km, wo auch einige Stadtfahrten mit dabei waren, ist es komischer Weise nur 1x passiert,
da war der Quickshifter deaktiviert. Gestern auf der Heimfahrt haben wir ihn wieder aktiviert und das
Problem war noch nicht wieder da. Bis zur 1000er Durchsicht ist sie geschätzt 10-15 Mal ausgegangen.
Alles sehr merkwürdig. Der Sohnemann soll jetzt weiterhin beim Fahren die GoPro nutzen, um die Sache
dokumentieren zu können.
Ich werde die Tage mit dem Händler telefonieren und es auch so schildern, dass wir erst einmal weiter
beobachten. Ich bin mit dem Händler auch zufrieden ... man wird freundlich behandelt und auch nicht
für Blöd erklärt und in diesem Fall kann halt leider auch ein Händler nichts machen.

Aktuell gibt es erst einmal ein anderes Problem, was mein Sohn bewältigen muss, dazu hier mehr ->
Grenzerfahrung Motorrad Unfall -> viewtopic.php?f=127&t=10780

Benutzeravatar
Alex
Beiträge: 330
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 10:43
Wohnort: Erzgebirge

Re: KTM Duke 390

#14 Ungelesener Beitrag von Alex »

So, ist gibt Neuigkeiten. Nachdem mein Sohn seine Fahrweise etwas umgestellt hat geht sie nicht mehr aus.
Es gibt aber wieder ein neues Probelm, der Tacho beschlägt von Innen. Nicht nur ein wenig, sondern richtige
Tropfen.
Gestern also ab zum KTM Händler. Wir sollen ein Foto mit Kilometerstand machen, wenn es mal wieder richtig schlimm
ist. Ist nur wenig zu sehen, würde wohl KTM einen Austausch ablehnen, was wohl schon mehrfach so geschehen ist, denn
auch das ist mal wieder kein Einzelfall. Bei solchen Dingen fällt man vom Glauben ab.
Eine Tachoeinheit ist (sollte) zu 100% dicht und selbst das kleinste bisschen Wasser ist in meinen Augen ein Defekt, aber
scheinbar nicht beim Premium Hersteller KTM.
Mit jeder Marke kann ja mal etwas sein, aber wenn man so mit den Kunden umgeht, ist es einfach nur eine Sauerei. Denn
wenn die Tachoeinheit nach der Garantie durch Korrosion ausfällt, wird es richtig teuer.

So wie es auf den Bildern zu sehen ist, würde nach Aussage vom KTM Händler die Garantie wohl abgelehnt werden.
20220924_103323.jpg
20220924_103251.jpg

Benutzeravatar
ryna
Administrator
Beiträge: 9931
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 09:09

Re: KTM Duke 390

#15 Ungelesener Beitrag von ryna »

Ein ausgetauschtes Display kann es nicht besser. Austausch an meiner 790 habe ich schon durch. Auch dieses beschlägt von innen.
Wenn das Mopped über Nacht im Freien steht, ziehe ich eine Plastetüte übers Display.
Wasserdicht - weder an meiner Multistrada noch an der XChallenge waren/sind die Displays wasserdicht. Bei teilweise ungeschützten Leiterbahnen sind spätere Probleme vorprogrammiert. Es gibt DIY Möglichkeiten, Fehler zu mindern/verhindern, z.B. mit Plastik70 Spray (Schutz- und Isolierlack).

Benutzeravatar
JvS-105
Beiträge: 2243
Registriert: Mittwoch 25. November 2015, 16:59
Wohnort: Laas (Südtirol)
Kontaktdaten:

Re: KTM Duke 390

#16 Ungelesener Beitrag von JvS-105 »

Das Display an meiner Zero SR/F beschlägt im Nassen auch immer. IMMER. Wurde bereits zweimal getauscht, jetzt denk ich mir - Arschlecken.

Für den Preis meiner SR/F gäbs wohl ein paar 390er 😉👍

Antworten

Zurück zu „Motorräder“