Argentinien 2008/2009 mit dem Motorrad

Reiseberichte aus Nord, Mittel und Südamerika
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Vanmel
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 15. September 2019, 14:42
Kontaktdaten:

Argentinien 2008/2009 mit dem Motorrad

#1 Ungelesener Beitrag von Vanmel »

Hallo, nachdem die Neufassung unseres Filmes (in HD) "Argentinien 2008/2009 mit dem Motorrad" auf dem Falkenhof Premiere hatte, möchte ich auch den nicht anwesenden Mimoto´s die Gelegenheit zum anschauen geben. Viel Spaß dabei :L
Der Film zeigt eine Motorradreise durch den Norden Argentiniens. Von Salta Richtung Süden zu den Weinanbaugebieten. Durch die Quebrada de Cafayate mit den tollen Sandsteinformationen. Fahrt auf der berümten Ruta 40 und durch die Pfeilschlucht.
Argentinien119 (Benutzerdefiniert) (2).jpg
Nationalpark Los Cardones. Flußdurchquerung, Erdrutsche und deren Überquerung.
Argentinien183 (Benutzerdefiniert).jpg
Einen kurzen Einblick von Salta. Dann in den Norden bis zur Grenze nach Bolivien. Der Film zeigt schwierige Flußdurchquerungen mit Motorrädern in über 3000 m Höhe auf dem Weg nach Iruya.
Argentinien304 (Benutzerdefiniert) (Benutzerdefiniert).jpg
Argentinien336 (Benutzerdefiniert) (1).jpg
Schöne Landschaften, einsame Bergdörfer und Pässe über 4000 m Höhe. Abstecher zur großen Sanddüne El Huancar. Ruinen von Tilcara. Fahrt mit den Motorrädern auf dem Salzsee "Salinas Grandes Jujuy".
Argentinien397neu (Benutzerdefiniert).jpg
Den 5486m hohen Vulkan Tuzge. Viadukt La Polvorilla auf 4200 m Höhe. Ruinen von Tastil. Den Bahnhof Campo Quijano vom "Zug über den Wolken" . Einen Reisebericht von der Argentinientour mit Fotos findet ihr hier https://vanmel.hpage.com/argentinien-2008-2009.html
Nur für den Film hier klicken https://youtu.be/gkIOQ9gwUFMl


Wer nur unsere Flußdurchquerungen sehen will kann den Kurzfilm "Motorrad-Wasserspiele in Argentinien, in über 3000 m Höhe" anschauen.
Der Film Motorrad-Wasserspiele zeigt Flußdurchquerungen mit Motorrädern in über 3000 m Höhe. Das ganze fand an Sylvester 2008 im Norden von Argentinien statt. Ziel ist die Fahrt in das Bergdorf Iruya. Vor uns lagen insgesamt 24 Flußdurchquerungen die wir an Neujahr 2009 auch wieder zurück mussten. Einen Reisebericht von der ganzen Argentinientour mit Fotos und dem kompletten Video findet ihr unter https://vanmel.hpage.com/argentinien-2008-2009.html
Für den Film hier klicken https://youtu.be/pg0_S6CmPKw
Argentinien304 (Benutzerdefiniert) (Benutzerdefiniert).jpg

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 5502
Registriert: Sonntag 3. August 2014, 11:07
Wohnort: 66440 Blieskastel (fast Frankreich)

Re: Argentinien 2008/2009 mit dem Motorrad

#2 Ungelesener Beitrag von Quhpilot »

Ja, war sensationell wie Ihr Euch da durch die Fluten gekämpft habt. Ich hatte vom zuschauen auch klatschnasse Stiefel. Respekt ! DD
"Ein Paradies bekommst Du nicht geschenkt, das musst Du Dir verdienen."
Zitat von Gangerl Clemens , Weltumsegler

Benutzeravatar
Vanmel
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 15. September 2019, 14:42
Kontaktdaten:

Re: Argentinien 2008/2009 mit dem Motorrad

#3 Ungelesener Beitrag von Vanmel »

Hallo Jürgen, (Quhpilot) aber Deine Stiefel waren schneller wieder trocken :lol: :Ju:
Danke für die Rückinfo :L

Benutzeravatar
maxmoto
Beiträge: 10401
Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 19:29
Wohnort: 80993 München

Re: Argentinien 2008/2009 mit dem Motorrad

#4 Ungelesener Beitrag von maxmoto »

Vanmel - großen Reschbeggt! :Ni:
Aber für mich wär das nix - ich vertrag die Höhe nicht. ;) :o :lol:
Es gibt so Strecken, da scheint es von Vorteil zu sein, wenn man Regenreifen drauf hat :mrgreen: und wasserdichte Stiefel sind in dem Fall eher suboptimal, weil .... die sind beidseitig wasserdicht.

Max
maxmoto
was ist was wert


>>Meine Reiseberichte<<

Benutzeravatar
Vanmel
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 15. September 2019, 14:42
Kontaktdaten:

Re: Argentinien 2008/2009 mit dem Motorrad

#5 Ungelesener Beitrag von Vanmel »

Hallo Max, danke für die Anerkennung 👌 An die dünne Luft gewöhnt man sich, sogar über 4000 m Höhe. Ja und mit den Stiefel hast Du Recht, die sind so dicht das man sie nur noch ausleeren kann. 😃 Es aber die härteste Tour die ich bis jetzt gefahren bin.
Gruß Berthold

Benutzeravatar
Liane
Beiträge: 646
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2017, 13:06
Wohnort: München

Re: Argentinien 2008/2009 mit dem Motorrad

#6 Ungelesener Beitrag von Liane »

Der Wahnsinn, ihr habt Glück gehabt, daß nicht mehr passiert
ist.
Wie fährt man mit einer gebrochenen Rippe weiter?
Und wo ist das Mädel geblieben? Durfte sie mit dem Auto mitfahren?
Servus

Liane
Bild

Benutzeravatar
Vanmel
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 15. September 2019, 14:42
Kontaktdaten:

Re: Argentinien 2008/2009 mit dem Motorrad

#7 Ungelesener Beitrag von Vanmel »

Hallo Liane, das Mädel Esmeralda, fuhr nur die ersten 3 Tage als Sozia beim Tourguide mit. Und ja bei einer gebrochen Rippe hilft nur wenig lachen und wenig Erschütterungen. Zweiteres war nur schwer möglich. Die einzige Hilfe war ein umgebundener Schal als Bandage. Das ging schon. Ansonsten kann man da sowieso nichts machen. 😒 Es ist auch nicht sicher ob die Rippe gebrochen oder geprellt war, die Diagnose hat der Tourguide vorgenommen. Er hat auch gefragt ob wir die Tour abbrechen oder weiter fahren. Naja meine Entscheidung sieht man ja 😃 Es war halt ein besonderes Abenteuer 👌 Nach 3-4 Wochen war auch nichts mehr zu spüren. Es ist aber schön das wir uns so mal kennen lernen. Ich würde gerne ein Mimoto Bärchen in blau gestreift bestellen. Schicke mir doch bitte eine PN bezüglich Bezahlung etc. Viele Grüße Berthold

Benutzeravatar
Liane
Beiträge: 646
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2017, 13:06
Wohnort: München

Re: Argentinien 2008/2009 mit dem Motorrad

#8 Ungelesener Beitrag von Liane »

Ich schreibe dir eine PN!
Servus

Liane
Bild

Antworten

Zurück zu „Amerika“