Meine Reise nach Washington D.C. - 20.02.2020 - 27.02.2020

Reiseberichte aus Nord, Mittel und Südamerika
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Tauchein
Beiträge: 479
Registriert: Montag 12. November 2018, 21:14
Wohnort: Im größten Dorf im Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Meine Reise nach Washington D.C. - 20.02.2020 - 27.02.2020

#41 Ungelesener Beitrag von Tauchein »

Savethefreaks hat geschrieben: Mittwoch 3. März 2021, 19:32 Also, dass ist jetzt echt mal ein Reisebericht der ganz anderen Art: ohne Motorrad, mit viel Kultur und dann eine Stadt, die nicht als typisches Touristenziel gilt! DD

Das war echt spannend/interessant und ich bin sehr gerne mit Dir gereist :L Ich bin immer wieder ganz begeistert, was man alles in so kurzer Zeit erleben und sehen kann.
Besonders gefallen haben mir die Nachtaufnahmen, die sind wirklich klasse DD DD

Vielen Dank fürs Dabei-Sein-Dürfen!!! :D :D
Danke, Benny! Da wir ja hier in einem Reiseforum schreiben, habe ich mir mal erlaubt eine Reise ohne Motorrad einzustellen. :mrgreen:
Freut mich, wenns gefallen hat DD
C_B_ hat geschrieben: Donnerstag 4. März 2021, 06:49 hinkte etwas hinterher und bin jetzt erst zum Durchlesen dieses Berichts gekommen - super Bericht und vielen Dank fuer den guten Einblick in den District.

Ich habe 1996-1997 in Washington gewohnt und war regelmaessiger Gast in den Smithsonians und besonders natuerlich das Air and Space Museum. Dennoch beneide ich dich um den Besuch im Udvar Hazy - das gabs seinerzeit noch nicht ... .

Auch das Eisenbahn Museum fehlt in meiner Sammlung, da waere ich auch gern dabei gewesen ...
Tauchein hat geschrieben: Dienstag 23. Februar 2021, 23:59 Bild
da steht noch eine alte GG1 ... wird die noch aufgemoebelt oder ist das der finale Ausstellungszustand?

Tauchein hat geschrieben: Montag 22. Februar 2021, 23:30 Bild
ein paar Bilder vom C&O Canal hatte ich ja auch schon mal an anderer Stelle beschrieben mit dem Paw Paw Tunnel und Schleuse 70:

viewtopic.php?p=183709#p183709


hat wirklich Spass gemacht alles mitzuverfolgen und das alte Revier nochmal zu sehen ... eine kleine Korrektur - als alter Eisenbahner - ist hoffentlich erlaubt:
Tauchein hat geschrieben: Montag 22. Februar 2021, 23:30 .. An der Central Station ...
das ist die Union Station - und als solche keine Central Station. Union Stations sind Bahnhoefe, die von mehreren Eisenbahngesellschaften zusammen betrieben werden/wurden ... in diesem Fall seinerzeit von der Baltimore & Ohio und der Pennsylvania zusammen.
Dass du mal in DC gewohnt hast, habe ich schon gelesen, wenn ich mich recht erinnere. Das war bestimmt eine interessante Zeit für dich. :Ni:

Ja, das Steven F. Udvar-Hazy Center ist schon eine Wucht. Das war mit der Hauptgrund meiner Reise, da mal reinzuschnuppern.

Ob die im Außenbereich ausgestellten Fahrzeuge noch aufgearbeitet werden, weiß ich ehrlich gesagt nicht.
Das Museum selber ist in der Tat sehr sehenswert. Die meisten Fahrzeuge habe ich hier gar nicht gezeigt, da es wohl wenige Leser interessieren wird.
Für um die US$ 10 Eintritt ein tolles Museum (und als ADAC-Mitglied / AAA) gab's noch einen Buck Nachlass auf den Eintritt.

Deinen verlinkten Bericht kenne ich noch gar nicht. Den muss ich unbedingt in den nächsten Tagen mal lesen! <daf> DD

Den kleinen aber feinen Unterschied der Bahnhofsbezeichnungen war mich auch neu. Danke dafür :L

Wenn ich mal wieder etwas mehr Zeit habe, dann schaue ich mal, dass ich unkommentiert noch ein paar Bilder einstelle.
Vielleicht ist's ja von Interesse.... :Mh:

Viele Grüße
Timo

elsterracer
Beiträge: 417
Registriert: Montag 21. November 2016, 18:55

Re: Meine Reise nach Washington D.C. - 20.02.2020 - 27.02.2020

#42 Ungelesener Beitrag von elsterracer »

So, nun habe ich diesen Bericht auch gelesen. Fettes DANKE für's mitnehmen! Text und Fotos sind klasse!
Ich wusste ja, dass in Washington einige Museen sind, aber soo viele...

Auf jeden Fall wollte ich noch darauf hinweisen, dass so WW2 Flieger einen brutalen Sound haben (auf dem Land ist ja ein V8 für mich das Maß der Dinge, aber diese Flugzeugmotoren übertreffen das um Potenzen). Erlebt habe ich das mit der Familie in 2005, von Stuttgart aus eine halbe Stunde entfernt bei Kirchheim/Teck: http://www.oldtimer-hahnweide.de/home.php
Mittlerweile findet das Treffen wegen Corona und vor allem dem massiven Aufwand leider nicht mehr alle 2 Jahre statt.

Beste Grüße
Martin/elsterracer
Dateianhänge
P9040338.JPG
P9040341.JPG

Benutzeravatar
Tauchein
Beiträge: 479
Registriert: Montag 12. November 2018, 21:14
Wohnort: Im größten Dorf im Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Meine Reise nach Washington D.C. - 20.02.2020 - 27.02.2020

#43 Ungelesener Beitrag von Tauchein »

Hi Martin!

Vielen Dank für dein Kompliment zu meinem kleinen Reisebericht.
Ja, die alten Warbirds haben einen irren Sound! Unvergesslich.
Vor ein paar Jahren habe ich beim Flugplatzfest in Straubing-Wallmühle (RBM / EDMS) die Chance Vought F4U-4 "Corsair" der Flying Bulls erleben dürfen.
Man, was für ein Sound, wenn sie im Tiefflug an einem vorbei zieht. :Sl:
Es gab mal ein alljähliches Treffen alter Warbirds im englischen Duxford. Das war wohl so das Mekka der Klassik-Fans.
Da wäre ich gerne mal hingefahren. Leider findet die Veranstaltung nicht mehr statt - jedenfalls nicht mehr in Duxford.

Viele Grüße
Timo

Antworten

Zurück zu „Amerika“