Offroad Training 22.04.2018 im süddeutschen Raum

Rennstrecke, Gelände, Auto, Motorrad, usw. alles in der Richtung wo ihr selber Teilgenommen habt und von berichten wollt.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
klauston
Beiträge: 7464
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2011, 08:58
Wohnort: Kottingbrunn

Re: Offroad Training 22.04.2018 im süddeutschen Raum

#25 Ungelesener Beitrag von klauston »

steph hat geschrieben:*klugscheißmodus an* :mrgreen:

also bei ner trial funzt das mit dem ‚klemmen’ ja nich so wirklich :No:

gerade beim trialen ist es aber auch sehr wichtig sich nich am lenker festzuhalten, das gibt nur dicke arme und bringt zuviel druck aufs vorderrad … somit muss man (frau) versuchen sich auch ohne die möglichkeit zu ‚klemmen’ ständig so auszubalancieren, dass das eigene körpergewicht optimal mit dem mopped zusammenspielt, also druck auf die rasten, bzw. im rechten moment eben auch entlasten und evtl. mit schwung holen (und latürnich mit dem oberkörper ständig in bewegung zu sein) … die arme dürfen nur lenken :mrgreen:

daher seh ich das mit dem ‚mopped zwischen die beine klemmen‘ nicht als zwingend notwendig an, um die vorgabe ‚der lenker is nur zum lenken da‘ auch umzusetzen … ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass die enduroprofis ihre maschine ständig auf diese art ‚klemmen‘ :No:

*klugscheissmodus aus*

ich beherrsche es leider noch nicht so richtig perfekt, aber dieses gefühl des ‚verschmelzens’ mit dem mopped macht für mich einen reiz beim fahren aus und bringt auch auf der strasse so richtig spass :Ju:

Josef, der 2013 mit mir das Erst Mal in die Mongolei ist war ja Trialfahrer.

Das hatte das früher noch so mit dem "Klemmen" gelernt und auch verwendet.
Und mir das gezeigt und ich bin für mich der Meinung, das es sehr wohl im Gelände mit einem normalen Motorrad auch viel bringt.

Heute wird es beim Trialfahren anscheinend genau andersrum gemacht, eher die O Beine Fraktion.

Trotzdem finde ich das mit dem Klemmen bei der Art wie wir meist unterwegs sind für mich sehr hilfreich.
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.

http://www.klausmotorreise.com

Meine Reiseberichte

Benutzeravatar
Andreas W.
Beiträge: 6465
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 21:07
Wohnort: 86609 Donauwörth
Kontaktdaten:

Re: Offroad Training 22.04.2018 im süddeutschen Raum

#26 Ungelesener Beitrag von Andreas W. »

Uns wurde es sinngemäß so erklärt:

Allein schon das Beschleunigen und Bremsen im stehenden Fahren ist mit "Klemmen" viel effizienter. In den Oberschenkeln hat man viel mehr Kraft als in den Armen.
Außerdem ist der Lenker zum Lenken und nicht zum Festkrallen gemacht... heißt ja Lenker und nicht Festkraller.


Wir haben einhändiges Beschleunigen und Bremsen geübt. Das geht nicht ohne Klemmen.
Die Beine klemmen dabei das Motorrad. Der Oberkörper geht beim Beschleunigen oder Bergauf nach vorne - beim Bremsen oder Bergab samt Hintern nach Hinten.

Deshalb denke ich mir, dass man Trial und Enduro in dieser Disziplin nicht miteinander vergleichen kann.

Benutzeravatar
maxmoto
Beiträge: 10451
Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 19:29
Wohnort: 80993 München

Re: Offroad Training 22.04.2018 im süddeutschen Raum

#27 Ungelesener Beitrag von maxmoto »

Da ich das HighEnduroEndOffroadtraining schon mal gemacht habe, bekomme ich ab und zu Mails von denen.

Ich kopier jetzt einfach mal die Mail - weil's vielleicht einen interessiert:


Seit Jahren begeistert uns das Thema Offroad und treibt uns voran, in einer tollen Community mit Endurotrainings, Endurotouren und Events aktiv zu sein!

Doch es soll nicht nur bei der Fahrtechnik bleiben, bei der wir unser Wissen und Know-how weiter geben möchten.

Nach einer Jahrelangen guten Partnerschaft hat HighEnduroEnd im Jahr 2021 mit der Firma Suicide Protection fusioniert.

Die Firma Suicide Protecion steht seit Jahren für Qualitative High-End Protektoren welche in Handarbeit individuell maßgeschneidert dem Kunden gefertigt und angepasst werden.

So bieten wir allen Adrenalin-Junkies für die verschiedensten verrückten Arten der Freizeitgestaltung unsere qualitativ hochwertigen Produkte an.

Zu diesen gehören beispielsweise Knieorthesen, Neckbraces und Brust sowie Rückenprotektoren.

In unserer Niederlassung in Ravensburg berät euch unser kompetentes Team und hilft euch das Passende für eure Ansprüche zu finden und anzufertigen.

Aber nicht nur Extremsportfreaks setzen auf unsere Schutzausrüstung, sondern auch echte Rennsportler sowie der Biker von nebenan.

Gerade jetzt in der Zeit in der fast alle Strecken geschlossen sind könnte der Moment nicht besser sein sich um seine Ausrüstung zu kümmern!

Nice to Know: Eine Bestellung für einen maßgefertigten Protektor kann online durchgeführt werden.

Auch können alle deine Maße im Onlineshop bei uns hochgeladen werden.


Wir freuen uns auf euren Besuch in unserer Homebase in Ravensburg oder einer Bestellung in unserem Online-Shop.

Wer sich ein genaueres Bild unserer Arbeit machen will, der kann ein Blick auf die Website von Suicide Proetction werfen: https://www.suicide-protection.com/de/


Wer sich einfach für besondere Schutzkleidung interessiert:
https://www.suicide-protection.com/de/

BITTE, das nicht als Werbung verstehen. Ich kenn die Firma nicht, kann weder Qualität noch Sinnhaftigkeit beurteilen und will nur informieren.

Maxmoto
maxmoto
was ist was wert


>>Meine Reiseberichte<<

Antworten

Zurück zu „Trainings“