Kurventraining

Rennstrecke, Gelände, Auto, Motorrad, usw. alles in der Richtung wo ihr selber Teilgenommen habt und von berichten wollt.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Cool
Beiträge: 165
Registriert: Montag 17. September 2018, 19:38

Re: Kurventraining

#25 Ungelesener Beitrag von Cool »

Jaja, ich habe nicht geschrieben, dass er nicht fahren kann.
Kann er gerne so machen. Für mich ist das nix!
Ich möchte jetzt auch keine "Kurvendiskussion" führen.
8-)

Benutzeravatar
Dr. Doolittle
Beiträge: 886
Registriert: Samstag 3. November 2018, 21:51
Wohnort: Österreich-Europa-Erde

Re: Kurventraining

#26 Ungelesener Beitrag von Dr. Doolittle »

pässefahrer hat geschrieben: Der Varahannes ist Vollprofi, Motorradfahren ist sein einziger Beruf.

Das stimmt so nicht ganz. ;) Sein erlernter Brotberuf, den er bis auch bis ungefähr 2003 od. 2004 ausgeübt hat, ist Nachrichten- und Fernmeldetechniker. Er war bei der österr. Post beschäftigt und hat dort dannseinen Job aufgegeben um eine zweite Karriere zu starten. Ich kenne den Hannes übrigens schon seit Oktober 2002. Da war er noch keine Fahrsicherheitsinstruktor, hatte seine Varadero noch gar nicht lange und hatte damals auch eine ganz andere Fahrtechnik.

@Cool
Cool hat geschrieben: Nur mir persönlich gefällt die Kurventechnik von VH nicht, weil es für mich krampfhaft aussieht, wie er da immer die Linie am rechten Fahrband ansteuert. Kenne auch niemanden, der so fährt. Nur den Kurvenradiuskasper bei Gaskrank.tv
Wirkt für mich auch unnötig und gefährlich, da sich am Straßenrand auch oft Schmutz befindet.
Ich möchte da nicht hinterherfahren und mir das anschauen. Ich wäre da schnell vorbei.
Ich finde auch, dass der Hannes da oft viel zu weit rechts draussen fährt. Aber, in so einem Training zeigt er den Leuten, dass auch das möglich ist. Genauso, wie mancher beim geschriebenen Wort überspitzt formuliert um etwas entsprechend an den Mann zu bringen, genauso macht es der Hannes da bei den Trainings. Und natürlich kommt dazu, dass er die Strecken dort kennt wie seine Westentasche. Wenn er in unbekannten Gebiet fährt, dann ist das nicht so radikal. Wie ich oben geschrieben habe ... die Rechtskurve im rechten Drittel der eigenen Fahrspur beenden. Bei der Linkskurve zumindest in der rechten Hälfte der eigenen Fahrspur bleiben. Nicht vor/während und danach in die Mitte ziehen, weil da halt das Risiko liegt, dass man entweder mit seinem eigenen Körper in die andere Fahrbahn hineinragt oder der entgegen kommende keine saubere Linie fährt (Bus, andere Motorradfahrer, Autofahrer, die die Kurve schneiden bzw. auf den anderen Fahrstreifen ausholen um einen flachernen Kurvenradius fahren zu können).

Was mich auch stört, ist diese Kurvenperspektive mit dem Bus. Wenn man das 50 m hinter dem Motorrad betrachtet, wirkt das natürlich völlig anders. Auf Höhe des Fahrers betrachtet haben sich die beiden Entgegenkommenden ja schon längst gesehen und können entsprechend reagieren. Wenn es so wäre, wie die beiden das beschreiben, würden ständig Motorradfahrer in Kurven kollidieren.
Selbstverständlich sollte man auf engen und unübersichtlich Strecken mit angepasster Geschwindigkeit und entsprechender Vorsicht unterwegs sein, seine Linie überdenken und nicht auf der letzten Rille fahren.

Gerade bei dieser Kurve sind eben schon mehrere tödliche Unfälle passiert. Oft im Zusammen wirken mit der dargestellten Bussituation. Leute, die die Kurve kennen, fahren da eh richtig ... aber in Kärnten sind halt viele unterwegs, die sich dort nicht auskennen. Und bei dem Training 2017, war ich selbst vor Ort und durfte erleben, wieviele Leute dort eine miese Linie fahren (also nicht Trainingsteilnehmer, sondern die ganz normalen Motorradler, die auch dort unterwegs sind).

Für Vielfahrer ist es ja oft auch kein Problem, die eingeschlagene Kurvenlinie beim Erkennen eines Hindernisses noch zu verändern ohne, dass sie dann gleich in die Botanik bzw. die Leitplanke abfliegen ... aber die meisten Motorradfahrer fahren, Studien zufolge, pro Saison nur zw. 3000-5000 km. Das sind keine Vielfahrer und sie verfügen zumeist auch über wenig Erfahrung und sind dann mit solchen Situationen überfordert.

Es muss eh jeder selbst entscheiden, ob er so ein Training macht, und wenn, was er daraus mitnimmt - ich hab mir z.B. angewohnt Linkskurven dort zu fahren, wo die kurvenäußeren, Rechtskurven, dort wo die kurveninneren Räder eines PKW sind. Das ist eine Konsequenz aus dem Training mit Hannes ohne diese Radikalität bei der Linie selbst auch zu fahren.
Aber ich bin ebenso der Meinung, dass man, auch wenn man 30t km/Jahr und das schon seit 20 Jahren fährt, immer etwas aus so einem Training raus holen kann ... und wenn es nur mal ein Tag ist, wo man sich mit dieser Fragestellung wieder mal intensiver beschäftigt, andere Argumente hört und darüber nachdenkt ... oft führt auch schon das zu einer Verhaltensänderung.

Benutzeravatar
H.Kowalski
Administrator
Beiträge: 5094
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:12
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: Kurventraining

#27 Ungelesener Beitrag von H.Kowalski »

Schaden kann ein Training nie. Ob ein spezielles Kurventraining oder sonstiges Sicherheitstraining - man nimmt immer etwas mit. Den Trainer sehe ich eher als sekundäres Element: frag 10 Experten und Du bekommst 12 Meinungen. Letztlich gilt es für sich selbst herauszufinden, an welcher Stelle man dazu lernen und sich verbessern kann, um mit möglichst geringem Risiko unterwegs zu sein. Für mich persönlich sehe ich den größten Sicherheitsgewinn in der Reduzierung der Geschwindigkeit.

Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen:
Fat Lady hat geschrieben:Ein Training in Kärnten könnte man auch gleich mit einem kleinen Motorradurlaub in einer sehr „leiwanden“ Gegend verbinden. Sollten sich genug Interessenten finden, wäre ich gerne bereit ein Mimototraining beim Hannes zu organisieren. Was meint ihr?
Danke für die Idee, die ich nicht schlecht finde. Ich bin zwar im Juni mit Freunden ein paar Tage in Kärnten, will die Zeit dort aber lieber mit diesen Leuten verbringen als in einem Kurs. Falls ich mal wieder ein Training machen will, dann würde ich eines in meiner näheren Umgebung (Raum Stuttgart) bevorzugen.
Es grüßt der Hein (alias Heiner Kowalski)
http://www.kowalskifilm.de | Dem Hein seine Reiseberichte hier im Forum

Bild

stahlsau
Beiträge: 3
Registriert: Montag 19. Dezember 2016, 17:14

Re: Kurventraining

#28 Ungelesener Beitrag von stahlsau »

wenn ich mich dazu als bescheidener Neuling hier im Forum auch äußern darf:

Vorab: weder zum Varahannes noch zu seinem Training kann ich eine qualifizierte Aussage treffen ;-)

Ich fahre seit meinem 18. Lebensjahr Motorrad, bin jetzt ne Ecke über vierzig, zwischen etwa 7-15000 km pro Jahr (nur auf Asphalt (leider)). Also ne gewisse Grunderfahrung is vorhanden. Trotzdem mach ich so ca. alle 2 Jahre mal wieder ein Kurven-, Schräglagen- oder Sicherheitstrainings mit, und bisher hab ich bei jedem einzelnen was sinnvolles für mich mitnehmen können. Ich hab auch noch von keinem der anderen Teilnehmer was Gegenteiliges gehört, aber schon öfter bei den "Trainingsverweigerern" gedacht: gerade du hättest vielleicht besser mal eins gemacht ;-)
Is natürlich Geschmacksache, nicht jeder hat da Lust zu, aber ich bin mir sicher, dass es fast jedem was bringen würde (meine Meinung).

Klar hat mancher Instruktor schonmal etwas seltsame Tipps auf Lager, aber es is wie bei allem: man muss das selbst (und selbstkritisch) beurteilen, das Sinnvolle mitnehmen und das Unsinnige vergessen. Generell bin ich aber jedesmal wieder überrascht, wie sehr sich die Motorradkontrolle und die Integration in das Mensch-Maschine-System nach nem Tag intensiven Langsamfahrens mit verschiedenen Übungen verbessert hat, oder auch die Blickführung und Linienwahl nach nem Kurventraining.

Auf der anderen Seite ist auch nicht jede Technik für jede Situation geeignet - z.B. hinterschneide ich normalerweise die Kurven (also lange außen bleiben, sehr spät einlenken, am Kurvenausgang möglichst weit vom Gegenverkehr rauskommen). In den französischen Alpen musste ich aber feststellen, dass das sackgefährlich ist, da die entgegenkommenden Fahrzeuge oft die Kurven stark schneiden - also in Rechtskurven war oft nur die Hälfte meiner Fahrbahn frei. Was ich sagen will, man muss die Technik und Linienwahl immer den Gegebenheiten anpassen, immer stur eine Linie fahren taugt m. E. nix.
Z.B. das extreme Rechtsfahren wie bei VH in den Videos wäre bei uns in der Gegend mit viel Landwirtschaft und schlechtem Belag sicher nicht sinnvoll.

Benutzeravatar
MotorGreg
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 11. November 2020, 19:14

Re: Kurventraining

#29 Ungelesener Beitrag von MotorGreg »

Der Thread hier scheint zwar schon lange nicht mehr genutzt zu werden, allerdings hätte ich eine Frage zum Fahrsicherheitstraining beim ADAC.
Gibt es hier User die damit positive/negative Erfahrungen gemacht haben?
Gruß
Greg

Benutzeravatar
Schippy
Beiträge: 7101
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 15:14

Re: Kurventraining

#30 Ungelesener Beitrag von Schippy »

MotorGreg hat geschrieben:Der Thread hier scheint zwar schon lange nicht mehr genutzt zu werden, allerdings hätte ich eine Frage zum Fahrsicherheitstraining beim ADAC.
Gibt es hier User die damit positive/negative Erfahrungen gemacht haben?
Gruß
Greg

Ich behaupte jetzt mal: Jedes Fahrsicherheitstraining ist sinnvoll. Aus jedem kann was positives gewonnen werden.
Ich hab sicher schon 10 Trainings gemacht. Klasse ADAC Training war dabei, aber auch Kurventraining beim Motorrad Action Team, und viele Sicherheitstrainings bei der Verkehrswacht.

Es gibt Unterschiede, die ich auf einzelne Trainer zurückführen würde. Bei der Menge war dann schon auch mal was dabei, was mich nicht überzeugt hat, wo ich sogar glaube es besser zu wissen als dieser spezielle Trainer.

Aber auch bei diesen Trainings hab ich was mitgenommen. Ein paar Stunden lang bewusst Sachen trainieren, die man auf der Straße so nicht macht, bewirkt Fortschritte.

Also anmelden und machen!
Grüßle
Herbert aka Schippy

Benutzeravatar
Tigertrail
Beiträge: 4456
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:52
Wohnort: Biberist, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Kurventraining

#31 Ungelesener Beitrag von Tigertrail »

Schippy hat geschrieben:
MotorGreg hat geschrieben:Der Thread hier scheint zwar schon lange nicht mehr genutzt zu werden, allerdings hätte ich eine Frage zum Fahrsicherheitstraining beim ADAC.
Gibt es hier User die damit positive/negative Erfahrungen gemacht haben?
Gruß
Greg
Ich behaupte jetzt mal: Jedes Fahrsicherheitstraining ist sinnvoll. Aus jedem kann was positives gewonnen werden.

Also anmelden und machen!
Grüßle
Herbert aka Schippy
Das unterschreibe ich zu hundert Prozent. Ich nehme auch nach 35 Jahren Moped Erfahrung falls möglich (gelingt nicht immer) jedes Jahr an irgend einem Training teil und nehme immer etwas mit.
Hör nicht auf die Vernunft, wenn du einen Traum verwirklichen willst.
(Henry Ford)

Tiger on Air Flugschule
Mein YouTube Kanal

Benutzeravatar
Fat Lady
Beiträge: 1045
Registriert: Dienstag 14. November 2017, 19:23
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kurventraining

#32 Ungelesener Beitrag von Fat Lady »

Tigertrail hat geschrieben:
Schippy hat geschrieben:
MotorGreg hat geschrieben:Der Thread hier scheint zwar schon lange nicht mehr genutzt zu werden, allerdings hätte ich eine Frage zum Fahrsicherheitstraining beim ADAC.
Gibt es hier User die damit positive/negative Erfahrungen gemacht haben?
Gruß
Greg
Ich behaupte jetzt mal: Jedes Fahrsicherheitstraining ist sinnvoll. Aus jedem kann was positives gewonnen werden.

Also anmelden und machen!
Grüßle
Herbert aka Schippy
Das unterschreibe ich zu hundert Prozent. Ich nehme auch nach 35 Jahren Moped Erfahrung falls möglich (gelingt nicht immer) jedes Jahr an irgend einem Training teil und nehme immer etwas mit.
Genau so sehe ich das auch. DD

LG, Hermann
there is someone in my head but it's not me

https://www.youtube.com/channel/UCSbi1R ... lymer=true

Antworten

Zurück zu „Trainings“