Frühstück mit Keas, Neuseeland 2018

Reiseberichte aus Australien und Ozeanien
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
on any sunday
Beiträge: 872
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 10:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Frühstück mit Keas, Neuseeland 2018

#73 Ungelesener Beitrag von on any sunday »

BildNeuseeland 2018 001 Titel by Michael, auf Flickr

Etappe 12 Mapua – French Pass

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-000 by Michael, auf Flickr

Die Zutaten für das Frühstück befinden sich in der Küchenzeile und werden auf der Terrasse angerichtet, also Toast, Jam, Müsli, Milch, O-Saft, Tee. Darunter befindet sich eine neuseeländisch/englische Spezialität, Marmite. Zur Warnung, sieht aus wie Rübenkraut, schmeckt allerdings vollkommen anders, eindeutig nicht mein Geschmack. http://www.mystisches-england.de/mystis ... rmite.html.

Der Hausherr gesellt sich für einen morgendlichen Plausch zu mir. Das Wetter soll heute noch sonnig werden, der Sommer war aber viel zu feucht, normalerweise wäre der Rasen jetzt braun und längere Trockenperioden normal, Orkane ganz ungewöhnlich. Am schönsten wäre dort aber der Winter, wenn man bei klaren Wetter bis in die Berge sehen könnte.

Da ich nicht bis zum Winter warten möchte, werde ich freundlich verabschiedet und fahre Richtung Westen, da der direkte Weg zum French Pass nicht tagesausfüllend ist. Mal schauen was die vorgestern ausgelassenen Strecken zu bieten haben. Aber erst geht es durchs grüne Hügelland.

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-001 by Michael, auf Flickr

schön gewellt durch das Holzfällerland.

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-002 by Michael, auf Flickr

wo die nächsten 30 km wieder zielsicher durch Asphaltentzug glänzten.

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-003 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-004 by Michael, auf Flickr

Über den Hope Sattel

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-005 by Michael, auf Flickr

noch ein kleiner, lohnender Schlenker

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-006 by Michael, auf Flickr

durch die grüne Hölle mit lauter, vierrädriger Begleitung.

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-007 by Michael, auf Flickr

Apropo laute, vierrädriger Begleitung. Wer an sowas Gefallen findet, sollte in Nelson das WOW Classic Car Museum besuchen. Eine etwas gewagte Mischung aus tragbarer Kunst und Automuseum.

BildNeuseeland 2018 Nelson WOW Classic Car Museum-000 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 Nelson WOW Classic Car Museum-003 by Michael, auf Flickr

Der schnellste Mini der Welt.

BildNeuseeland 2018 Nelson WOW Classic Car Museum-008 by Michael, auf Flickr

alt

BildNeuseeland 2018 Nelson WOW Classic Car Museum-25a by Michael, auf Flickr

Youngtimer

BildNeuseeland 2018 Nelson WOW Classic Car Museum-031 by Michael, auf Flickr

tierisch

BildNeuseeland 2018 Nelson WOW Classic Car Museum-063 by Michael, auf Flickr

neu

BildNeuseeland 2018 Nelson WOW Classic Car Museum-068 by Michael, auf Flickr

und aus der Zukunft.

BildNeuseeland 2018 Nelson WOW Classic Car Museum-050 by Michael, auf Flickr

Mehr Exponate https://www.flickr.com/photos/stollenve ... 247079008/

Hinter Nelson wird es schön kurvig, leider mit Baustellen und vielen Campern.

Hätte fast den Abzweig zum French Pass wegen eines Kiwi Schreibfehlers verpasst,

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-023 by Michael, auf Flickr

Das ist eine Sackgasse, hat aber weder mit Sack oder Gasse was zu tun, ein 60 km Träumchen von Strasse.

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-022 by Michael, auf Flickr

Ein kurzer Stopp in der Okiwi Bay

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-008 by Michael, auf Flickr

und schon zeigen sich die Marlborough Sounds von ihrer malerischen Seite.

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-009 by Michael, auf Flickr

Die letzten Kilometer sind wieder asphaltfrei, dafür nicht von Aussichten frei.

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-011 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-014 by Michael, auf Flickr

Das Ende ist nah,

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-017 by Michael, auf Flickr

in der Elmslie Bay

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-018 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-019 by Michael, auf Flickr

auf der French Pass Campside.

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-020 by Michael, auf Flickr

Da ich anscheinend nicht der Einzige war, der die Marlborough Sounds als Alternative zu dem Abel Tasman Nationalpark gewählt hatte, war der Campingplatz entsprechend voll, aber ein paar freundliche Kiwis haben ihren Anhänger zur Seite gestellt und mir den Platz auf dem Seitenstreifen freigeräumt, für eine Nacht reichts.

Der kleine Laden macht bald zu bzw. wechselt den Besitzer, da muss ich mich für das Abendessen mit den vorhandenen Restbeständen begnügen, aber Aunt Betty leistet, der Isländer bekommt auch seine Krümmel ab. Der fühlt sich fast zu Hause, als ein paar Delphine in der Bucht Sprungübungen machen, dinner with dolphins, hat auch nicht jeder.

BildNeuseeland 2018 012 Mapua – French Pass-021 by Michael, auf Flickr

Noch ein kleiner Abendspaziergang auf den Anlegesteg, wo ein Kiwi reichlich Fische am angeln ist. Auf meine Frage, was das denn für Mereresgetier sei, kommt die Antwort, eigentlich nur Köderfische, als Räucherfische noch geniessbar. Fischen ist hier die Hauptbeschäftigung der meisten Camper, aber anscheinend auch von den Rochen, die sich unter dem Steg vergnügen. Kurz vor der Schlafsackruhe kommt noch die Campside Betreuerin vorbei und entschuldigt sich, das ich keinen besseren Platz bekommen habe. Ich meine, das wäre schon alles ok so für one night. Puh, soviel ungewohnte Freundlichkeit ist ganz schön stressig. :D
Zuletzt geändert von on any sunday am Dienstag 3. April 2018, 13:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
heiko aus hb
Beiträge: 335
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 18:05
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Frühstück mit Keas, Neuseeland 2018

#74 Ungelesener Beitrag von heiko aus hb »

Sehr schöner Bericht über Neuseeland, weckt viele Erinnerungen an meine Neuseeland Reise im letzten Jahr. Tja, mit dem Motorrad hat man dann auch noch mehr Streckenwahl als wir mit dem Camper hatten.

Gruß Heiko
http://www.enduristik.de

Meine Reiseberichte in Mimoto's Reiseforum
viewtopic.php?f=68&t=2374

Benutzeravatar
on any sunday
Beiträge: 872
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 10:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Frühstück mit Keas, Neuseeland 2018

#75 Ungelesener Beitrag von on any sunday »

BildNeuseeland 2018 001 Titel by Michael, auf Flickr

Etappe 13 French Pass – Hanmer Springs

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-000 by Michael, auf Flickr

Der Morgen graut und es wird Dank dunkler Wolken nicht viel heller.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-002 by Michael, auf Flickr

aber eine schöne Landschaft kann nichts entstellen.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-001 by Michael, auf Flickr

Während mir der Hinweg von gestern rückwärtig wieder ganz neue Eindrücke beschert, lichten sich die Wolken. Es geht wieder Richtung Süden, nach Blenheim. Ab dem Abzweig zum French Pass ist die Strecke dort hin nicht besonders aufregend, die Stadt selber auch nicht, tanken, Geld beschaffen, das wars.

Nicht ganz, für an Militaria bzw. Weltkriegsflugzeuge Interessierte gibt es das Omaka Aviation Heritage Centre https://www.newzealand.com/de/plan/busi ... ge-centre/ und eine kleine Classic Car Ausstellung.

Ich habe auf beides verzichtet, es war wieder reichlich warm, meckern auf hohem Niveau, und ich wusste nicht genau, wieviel Zeit ich für den Höhepunkt des Tages brauchen werden, die Acheron Road. http://www.doc.govt.nz/acheron-road

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-004 by Michael, auf Flickr

No fuel for 190 km, kein Telefon, Abschleppservice eher nicht, der Großteil ist geschottert...... klingt ja alles sehr vielversprechend. Aber gleich vorweg, die Gravelroad ist feinster Schotter und deutlich besser unterhalten als manche öffentliche Nebenstrecke. Liegt wohl daran, das sie über das private Land der Molesworth Farm führt. Und da die ungern nasse Füsse bekommen, sind alle Flüsse auch überbrückt.

Ich wähle den schöneren Einstieg über den Taylor Pass

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-005 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-006 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-007 by Michael, auf Flickr

Die ersten Kilometer sind noch asphaltiert und werden von "Weinfeldern", wie nennt man flache Weinberge?, begleitet.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-009 by Michael, auf Flickr

durch das Tal des Awatere Rivers

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-010 by Michael, auf Flickr

umrahmt von 2000er geht es mehr oder weniger bergauf.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-011 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-013 by Michael, auf Flickr

manchmal auch wieder bergab,

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-014 by Michael, auf Flickr

und landschaftlich bemüht sich Neuseeland redlich.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-015 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-016 by Michael, auf Flickr

Gegenverkehr macht sich deutlich bemerkbar.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-018 by Michael, auf Flickr

Kann man verstehen, wenn der Fluss überbrückt wird.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-020 by Michael, auf Flickr

Auf zum Upcot Saddle.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-022 by Michael, auf Flickr

Auf dem Sattel.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-023 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-024 by Michael, auf Flickr

Der Tapuae‑o‑Uenuku, 2885 m hoch, zeigt kurz seine Spitze.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-025 by Michael, auf Flickr

und es wird weiter geschottert.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-026 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-027 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-032 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-033 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-034 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-036 by Michael, auf Flickr

Benutzeravatar
on any sunday
Beiträge: 872
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 10:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Frühstück mit Keas, Neuseeland 2018

#76 Ungelesener Beitrag von on any sunday »

Kurz vor dem Molesworth Cob Cottage zeigen sich die ersten anderen kleinen und großen Rindviecher.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-038 by Michael, auf Flickr

So um die 10.000 Rinder sollen sich hier noch verstecken.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-039 by Michael, auf Flickr

Auf der Molesworth Cob Cottage Campsite, sehr schön im Grünen gelegen, kann man rudimentär zelten. Dürfte vor allem für Pushbiker in Frage kommen, denn inzwischen haben wir 120 km zurück gelegt.

Ich fahre kurz weiter und mache oberhalb ein Päuschen

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-040 by Michael, auf Flickr

mit Panorama Blick zurück.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-042 by Michael, auf Flickr

Am Wards Pass geht es bergab

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-043 by Michael, auf Flickr

in eine Hochebene, die genau so heisst wie sie aussieht, Isolated Flat. Könnte sein, das ich dort kurzfristig die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten habe.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-044 by Michael, auf Flickr

Die Gravel Road erhebt sich nochmal am Isolated Saddle

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-046 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-047 by Michael, auf Flickr

bevor man im Tal des Acheron Rivers gelangt.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-048 by Michael, auf Flickr

Kurze Zwangspause an eines der wenigen Weidegatter.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-049 by Michael, auf Flickr

Freiwillige Pause.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-051 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-050 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-052 by Michael, auf Flickr

Hamner Springs ist nur noch ca. 50 km entfernt, da macht es noch mehr Spaß entlang des Archeron Rivers und durch die ewigen Kiwi Berge zu schottern.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-053 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-054 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-055 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-056 by Michael, auf Flickr

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-057 by Michael, auf Flickr

Nach Hanmer Springs hat man die Wahl zwischen dem Jollies Pass und Jacks Pass. Den Jack kenne ich schon von der Rainbow Road, wird als krönender Abschluss der Jollies Pass befahren.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-058 by Michael, auf Flickr

Wer es stressfreier haben möchte, sollte lieber dem Jack folgen, Herr Jollie bietet einen überraschende Bachdurchquerung und einen deutlich steileren Abgang in die Hanmer Range.

BildNeuseeland 2018 013 French Pass – Hanmer Springs-059 by Michael, auf Flickr

Wow, das war einer der besten Tage hier am anderen Ende der Welt. Habe dann das Zelt in Rekordzeit aufgestellt, bin in die, beim ersten Besuch ausgelassenen, heissen Quellen abgetaucht und dann noch ein längeres Dinner im Restaurant 31. https://www.tripadvisor.de/Restaurant_R ... sland.html Das hatte ich mir verdient.

Benutzeravatar
Schippy
Beiträge: 7097
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 15:14

Re: Frühstück mit Keas, Neuseeland 2018

#77 Ungelesener Beitrag von Schippy »

Nicht nur Hammer Springs, hammergeile Fotos von einer hammergeilen Landschaft!

Bin echt beeindruckt. Super Bericht!

Grüßle
Herbert aka Schippy

Benutzeravatar
Thatsmyway
Beiträge: 514
Registriert: Dienstag 15. August 2017, 20:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Frühstück mit Keas, Neuseeland 2018

#78 Ungelesener Beitrag von Thatsmyway »

Wow, sehr schöner Bericht. Tolle Reise!

Liebe Grüße

Peeter

Benutzeravatar
TomK
Beiträge: 1893
Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 15:33
Wohnort: Kreuzlingen

Re: Frühstück mit Keas, Neuseeland 2018

#79 Ungelesener Beitrag von TomK »

:L :L :L :L :Sl: :Sl:
Schönen Gruß Tom

We are all imperfectly perfect (Sully Erna).

TomK's Sammlung

Benutzeravatar
Chris aus Leonding
Beiträge: 2203
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:27

Re: Frühstück mit Keas, Neuseeland 2018

#80 Ungelesener Beitrag von Chris aus Leonding »

5 :L+ für deinen kurzweiligen Bericht und die fantastische Lanschaft. Wie schon beschrieben, bringst du in kurzen Sätzen viel Info.

See you ...
Liebe Grüße von Chris aus Oberösterreich
_______________________________________
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
(Alexander von Humboldt)

Meine Reiseberichte

Antworten

Zurück zu „Australien und Ozeanien“