Mein Videoschnittprogramm

Wer benutzt was, Fragen und Tipps
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
H.Kowalski
Administrator
Beiträge: 5091
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:12
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: Mein Videoschnittprogramm

#17 Ungelesener Beitrag von H.Kowalski »

Danke für den Tipp! Für mein Schweizermesser-Filmprojekt könnte das Filmconvert-Plugin für Final Cut Pro sogar eine Hilfe sein, da insbesondere hinsichtlich des Schärfeeindrucks die Bilder aus den verwendeten Kameras sehr unterschiedlich wirken. Ob mir die 139 $ den erwünschten Vorteil bringen würden bzw. wert wären, könnte ich ausprobieren, ebenso, es mit den Bordmitteln von FCPX zu versuchen - Korn-/(Un-)/Schärfefilter gibt es dort auch. Beim Colorgrading habe ich es mittlerweile einigermaßen im Gefühl, welche Kamera ich in welche Richtung manuell anpassen muss. Vorgegebene kameraspezifische Profile könnten diese Arbeit natürlich erleichtern.

Was man mit Adobe Premiere Pro und After Effects alles an kreativen Tricks anstellen kann, verfolge ich seit einigen Monaten beeindruckt in den YouTube-Videos von http://www.cinecom.net" onclick="window.open(this.href);return false; - allerdings merke ich dabei immer, dass die aufwändige Nachbearbeitung am Computer gerade nicht das ist, was mir Spaß macht, sondern eher die kreative Beschäftigung mit Bild- und Toninhalten vor allem bei der Aufnahme. Für das, was ich mache, reichen mir persönlich die Funktionen und FCPX völlig aus und ich bin froh, dass das Programm vergleichweise übersichtlich ist.

Wenn ich mehr machen wollte, würde ich mir mittlerweile aber ganz klar Premiere Pro holen. :L
Es grüßt der Hein (alias Heiner Kowalski)
http://www.kowalskifilm.de | Dem Hein seine Reiseberichte hier im Forum

Bild

Benutzeravatar
Kurare79
Beiträge: 4325
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 08:24
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Mein Videoschnittprogramm

#18 Ungelesener Beitrag von Kurare79 »

Ein Thema, was ich bisher noch gar nicht im Fokus hatte. An den Reglern zu Helligkeit/Kontrast/Farbe/etc. hatte ich in meinen Videos noch nie etwas geändert. Gut, dass es eine Demo-Version gibt, dann kann man sich mit dieser einmal anschauen, wie sich das Bildmaterial verändern lässt und ob es bei dem was und wie man filmt einen Unterschied macht im Resultat. (Ich möchte damit sagen, ich bin mehr der "Filmer" der einfach aus der Hüfte schießt und sich weniger Gedanken um die Technik macht, weil ich davon oftmals auch keinen Schimmer habe.)
Allzeit gute und sichere Fahrt, Karim

-Homepage-

Benutzeravatar
Tigertrail
Beiträge: 4456
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:52
Wohnort: Biberist, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Mein Videoschnittprogramm

#19 Ungelesener Beitrag von Tigertrail »

Adobe hat gerade (kürzlich) ein Update herausgebracht welches endlich die NVIDIA Cuda Schnittstelle und somit Hardware Encoding durch die genannten Grafikkarten unterstützt. Weiss nicht was daran so schwer war resp warum das solange gedauert hat. Aber Tatsache ist dass das exportieren nun doppelt so schnell geht, auch bei nicht topaktuellen Grafikkarten. Mit meiner GeForce 1080 dauert der Export eines 12 Minuten 4k Clips nun nur noch 8 Minuten statt vorher fast 17 Minuten.



Ok, mein iPad Pro schafft das noch schneller. Aber grössere Projekte, welche länger dauern und einige Terra an Daten beinhalten schneide ich doch lieber auf meinem PC. Für kurze Clips oder einzelne Episoden einer Reihe ist aber das iPad mit LumaFusion immer noch meine erste Wahl da damit halt wirklich alles einfacher und schneller geht. Inkl dem Willen und der Umsetzung überhaupt ein Video schneiden zu wollen.
Hör nicht auf die Vernunft, wenn du einen Traum verwirklichen willst.
(Henry Ford)

Tiger on Air Flugschule
Mein YouTube Kanal

Benutzeravatar
CrazyPhilosoph
Beiträge: 3626
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 12:14
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Mein Videoschnittprogramm

#20 Ungelesener Beitrag von CrazyPhilosoph »

Ich denke es kostet einiges gegen Cuda zu entwickeln und bringt nicht unbedingt Investitionssicherheit.
Aber schön, dass es nun geht.
Ich muss gestehen, dass mir die Renderzeit beim Export recht egal ist. Viel wichtiger ist mir da flüssiges Schneiden etc.
Magix ist mit dem letzten Update den Weg gegangen. Die Vorschau beim Schneiden und das Bearbeiten wurden deutlich beschleunigt, das Rendern beim Export ist langsamer geworden.

Antworten

Zurück zu „Filmen“