Insta360 ONE X2

Wer benutzt was, Fragen und Tipps
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Bäda
Beiträge: 2593
Registriert: Donnerstag 6. August 2015, 08:35
Wohnort: Erding
Kontaktdaten:

Re: Insta360 ONE X2

#25 Ungelesener Beitrag von Bäda »

Dann is recht, ich auch!
Würd dich gern auf ein Bier treffen :mrgreen:

Benutzeravatar
maxmoto
Beiträge: 9939
Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 19:29
Wohnort: 80993 München

Re: Insta360 ONE X2

#26 Ungelesener Beitrag von maxmoto »

Ich bin ja absolut kein Filmer - aber mir reichte die Qualität.
Ich will auf der "Leinwand" nicht besser sehen als in natura.

Hatte von gut 40 Jahren ein diesbezügliches Erlebnis.
Ich hatte eine Kleinbildkamera - ein Freund von mir eine 6 x 6. Beides Spitzenprodukte.
Er hat ein Portrait seiner Frau gemacht und einen 1:1 Abzug, also 6cm x 6cm mir gezeigt.
Ich sah jede Pore, jede kleinste Hautunebenheit, jedes Flaumhaar und war entsetzt.

Außer bei wissenschaftlichen oder Makroaufnahemen will ich auf Fotos nicht schärfer sehen wie im richtigen Leben.

So verschieden sind die Geschmäcker.

Um sicher zu gehen: Das ist kein persönlicher Angriff (auch kein unpersönlicher) nur meine Ansicht und als gebranntes Kind versichere ich, dass ich jede andere Ansicht toleriere.
Im wahrsten Sinn des Wortes, denn tolerieren heißt dulden. ;)
maxmoto
was ist was wert


>>Meine Reiseberichte<<

sushi
Beiträge: 839
Registriert: Donnerstag 21. September 2017, 09:50
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Insta360 ONE X2

#27 Ungelesener Beitrag von sushi »

Hallo

Ev. etwas OT, frage aber trotzdem mal hier in dem Fred.
Der Montageort meiner GoPro am Helm reicht mir.
Auf dem Fahrrad oder Luftboot habe ich aber keine guten Montagemöglichkeiten für einen guten Blickwinkel.
Da könnte so eine 360° Kamera helfen.
Kurare79 hat geschrieben: Für mich hakt es nach wie vor
- an der immensen Datenmenge -> Zeitverbrauch bei der Datensicherung/-verarbeitung und
- ganz besonders an der Dauer der Nachbearbeitung.
Wie gross ist eine Datei von z.B. 1 Minute?
Tigertrail hat geschrieben:Eigentlich lautet die Frage nur: will ich mir den Aufwand mit der Bearbeitung antun? Wer diese Frage mit ja beantworten kann, ...
Das ist bei mir definitiv ein nein.
Meine Aufnahmen sind hauptsächlich als Erinnerung an meine Reisen, nur ein paar Schnipsel lade auf YT hoch.
Kann ich mir die Aufnahme z.B. im Schneideprogramm "fliessend" (Vollbildmodus am Bildschirm/TV) ansehen wenn ich nur eine Blickrichtung wähle oder erst wenn daraus ein Film geschnitten wurde?

gruss sushi
Reiseberichte im Forum

2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

Benutzeravatar
CrazyPhilosoph
Beiträge: 3626
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 12:14
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Insta360 ONE X2

#28 Ungelesener Beitrag von CrazyPhilosoph »

sushi hat geschrieben:Wie gross ist eine Datei von z.B. 1 Minute?
Konkretes Beispiel hier 2 Minuten: 1,48MB (Natürlich hängt die Größe ein wenig davon ab was gefilmt wird)
Tigertrail hat geschrieben:Kann ich mir die Aufnahme z.B. im Schneideprogramm "fliessend" (Vollbildmodus am Bildschirm/TV) ansehen wenn ich nur eine Blickrichtung wähle oder erst wenn daraus ein Film geschnitten wurde?
Im kostenlosen Schnittprogramm Insta360 Studio ja, wenn dein PC ein bissl Power hat.

Benutzeravatar
Tigertrail
Beiträge: 4456
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:52
Wohnort: Biberist, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Insta360 ONE X2

#29 Ungelesener Beitrag von Tigertrail »

sushi hat geschrieben: Das ist bei mir definitiv ein nein.
Meine Aufnahmen sind hauptsächlich als Erinnerung an meine Reisen, nur ein paar Schnipsel lade auf YT hoch.
Kann ich mir die Aufnahme z.B. im Schneideprogramm "fliessend" (Vollbildmodus am Bildschirm/TV) ansehen wenn ich nur eine Blickrichtung wähle oder erst wenn daraus ein Film geschnitten wurde?

gruss sushi
Wenn es nur um ein paar Schnipsel geht und man nicht stundenlange Aufnahmen hat empfehle ich ganz klar die Bearbeitung auf dem Smartphone oder dem Tablet. Das geht dank heutiger Technik flüssig und sehr einfach. Der grosse Vorteil der Insta360 App liegt darin dass ich die Videos nicht erst runterladen muss sondern direkt ab der Kamera editiere. Erst das fertig geframte und bearbeitete Video wird dann auf das Device runter geladen. So spare ich Zeit und Platz. Ich schneide grundsätzlich nur noch auf dem Tablet, wobei ich natürlich kein Massstab bin. Unabhängig davon würde ich trotzdem die 360 Grad Clips, speziell die der Insta360 Kameras, auf einem Smartdevice bearbeiten da die App wirklich toll und intuitiv funktioniert. Danach kann man das geframte Material weiterbearbeiten oder direkt hochladen.

Noch eine kleine Anmerkung zu Max'em seinem Beitrag. Wobei das absolut keine Kritik oder sonstwas in Richtung Max sein soll, sondern eine generelle Anmerkung weil das Argument Schärfe immer wieder gerne gebracht wird in Zusammenhang mit dem Begriff Bildqualität. Schärfe hat erst mal überhaupt rein gar nichts mit Bildqualität zu tun, sondern mit dem subjektiven Empfinden oder der Vorliebe des Betrachters. Eigentlich genau so wie Max es ausgedrückt hat. Natürlich sagt der Schärfegrad eines abgebildeten Objekts etwas über die Qualität des verwendeten Equipments aus (oder das Talent resp Unvermögen des Filmers/Fotografen ;-) ). Aber Schärfe kann ich in der Postproduktion ganz einfach hinzufügen (auch zu viel) oder weg nehmen (auch zuviel). Darum sollte man die Qualität des verwendeten Equipments nicht immer nur anhand der Schärfe des Materials bewerten. Da gibt es Dinge welche einen viel grösseren Einfluss haben. Eine zu tiefe Bitrate zum Beispiel hat absolut nichts mit fehlender Schärfe zu tun, obwohl die Auswirkungen ähnlich sind resp wirken können.

https://www.kleine-fotoschule.de/kamera ... erfe1.html" onclick="window.open(this.href);return false;
Hör nicht auf die Vernunft, wenn du einen Traum verwirklichen willst.
(Henry Ford)

Tiger on Air Flugschule
Mein YouTube Kanal

Benutzeravatar
Bäda
Beiträge: 2593
Registriert: Donnerstag 6. August 2015, 08:35
Wohnort: Erding
Kontaktdaten:

Re: Insta360 ONE X2

#30 Ungelesener Beitrag von Bäda »

Zum Thema Qualität noch kurz:

Auch ein qualitativ hochwertiger Film kann furchtbar langweilig sein, wohingegen ein qualitativ wenig guter Film trotzdem hohen Unterhaltungswert haben kann.

Sieht man auch gern bei den Pixelpeeper-Fotografen. Die Bilder von der Qualität unfassbar gut, aber die Motivwahl gähnend langweilig.

Was jetzt aber nicht heißt, das Qualität automatisch langweilig ist und andersrum.

Ich will sagen: Lieber einen interessanten Film in HD, als einen gähnend langweiligen in 4k.

Benutzeravatar
Tigertrail
Beiträge: 4456
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:52
Wohnort: Biberist, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Insta360 ONE X2

#31 Ungelesener Beitrag von Tigertrail »

Bäda hat geschrieben:Ich will sagen: Lieber einen interessanten Film in HD, als einen gähnend langweiligen in 4k.
:L

Darum mache ich keine Filme mehr. :mrgreen: Aber die Technik interessiert mich nach wie vor und mehr denn je...
Hör nicht auf die Vernunft, wenn du einen Traum verwirklichen willst.
(Henry Ford)

Tiger on Air Flugschule
Mein YouTube Kanal

Nordmann

Re: Insta360 ONE X2

#32 Ungelesener Beitrag von Nordmann »

Schärfe ist doch ugs nur ein Sammelbegriff für Detailtreue und da beißt es bei der Insta ONE R komplett aus und nur von der kann ich eine Aussage machen. Auf einem Smartphone Display ist es allerdings völlig wurscht, da sieht alles "scharf" :lol: aus. Wer dafür produziert, braucht sich über diese Dinge gar keine Gedanken machen und schaut mal in der Werbung, was überwiegend gezeigt wird, richtig Smartphone/Iphone auf denen junge Leute umherhampeln. Das ist gar nicht negativ gemeint, es soll nur zeigen, für welche Dinge diese Cam's produziert werden, schneller Spaß.

Da hier aber die Reisefilmer zu Hause sind, ist die Bildqualität schon ein wichtiger Punkt. Wenn die stürzenden oder gekrümmten Linien nicht stören, dann ist man schon mal gut dabei, wenn aber die geringe Detailtreue in der Halb- und Volldistanz stört, dann sollte man sich überlegen, ob die Cam für ihn das richtige ist. Bäume, die nur noch eine grüne verschwommene Masse zeigen, sind nicht meine Welt und dazu sollte man die Bilder einer normal guten Actioncam mit einer 360 vergleichen.

Was ich persönlich an der 2X bemängle, man braucht eine zweite Kamera, nicht so bei der ONE R, die bietet durch Umstecken zwei in einer, deshalb scheidet diese Spaßkamera für mich aus.

Und zum guten Schluss, ich möchte, wie Karim schrieb, auf keinen Fall jemand die Freude an einer 360 vermiesen, es ist nur meine praktische Erfahrung/Meinung, die ich wiedergeben möchte. Die kann man bewerten, es aber auch bleiben lassen, denn es ist nur eine Meinung.

Ein Wort zu Max, egal mit welcher Kamera man ein Frauenporträt macht, wer sich null Gedanken um das Licht macht und nur knipst, wird mit seinem Bild nicht das erreichen, was er wollte. Nämlich ein Lächeln auf das Gesicht seines Porträts zu zaubern, aber wem erzähl ich das. :lol:

Screenshots aus Insta Studio mit Insta 360 ONE R gemacht.
bewusst gegen den "hellen" und grauen Himmel just in diesem Moment aus dem Küchenfenster gemacht, schlechtere Lichtverhältnisse sind kaum zu finden. Wer findet den Draht meiner Amateurfunk Antenne. :lol:

Fotos sind unbearbeitet
f1.jpg
f1.jpg (158.98 KiB) 372 mal betrachtet
f2.jpg
f2.jpg (115.58 KiB) 372 mal betrachtet
Was vergessen, man kann eine "normale" Actioncam so anbringen, dass man sie während der Fahrt drehen kann, also eine Para 360. ;)
Gibt es als Zubehör.

Antworten

Zurück zu „Filmen“