Drohnen - sehr begrenzter legaler Flugspaß?

Wer benutzt was, Fragen und Tipps
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Tigertrail
Beiträge: 4455
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:52
Wohnort: Biberist, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Drohnen - sehr begrenzter legaler Flugspaß?

#17 Ungelesener Beitrag von Tigertrail »

Quhpilot hat geschrieben:DJI Mini 2 Fly-More-Combo bestellt....... :mrgreen:
Sehr schön, gratuliere Quhpi. Viel Spass damit.
Hör nicht auf die Vernunft, wenn du einen Traum verwirklichen willst.
(Henry Ford)

Tiger on Air Flugschule
Mein YouTube Kanal

Benutzeravatar
Schippy
Beiträge: 7077
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 15:14

Re: Drohnen - sehr begrenzter legaler Flugspaß?

#18 Ungelesener Beitrag von Schippy »

Auch von mir: Viel Spaß mit der Kleinen !!

Grüßle
Herbert aka Schippy

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 4918
Registriert: Sonntag 3. August 2014, 11:07
Wohnort: 66440 Blieskastel (fast Frankreich)

Re: Drohnen - sehr begrenzter legaler Flugspaß?

#19 Ungelesener Beitrag von Quhpilot »

Dankeschön. DD Ich freue mich sehr auf die ersten Trainingsflüge. Genügend freie, erlaubte Flächen gibt es in meiner Heimat-Umgebung ausreichend.
Mach ich in den Rucksack und fahre mit dem E-Bike dahin.

Und zum Thema: Ich gehe ja schon länger, auch wegen der tollen Mimoto´s, schwanger mit dem
Kauf einer Drohne. Ich will keine großen Kunstwerke erstellen. Auch bin ich längst nicht so versiert wie die üblichen Verdächtigen hier. Ich glaube das kurze
Flüge, 30 sec. oder sogar nur 10 sec. in einem hauptsächlich mit der GoProHero8Black gefilmten Motorrad-Reise-Video das Salz in der Suppe sind. Und ganz
nebenbei gibt mir diese kleine Drohne vor Ort die Möglichkeit einen Blick aus einer anderen Perspektive zu genießen.

Natürlich werde ich eine Drohnen-
Versicherung abschließen. Natürlich werde ich mich an Gesetze halten. Zu 90 %.........so wie Karim das schon dargestellt hat, so werde ich mit mehr Er-
fahrung im Fliegen ganz sicher unterwegs auch mal die Nähe der Grauzone gesetzmäßig ausloten. Ganz sicher nicht in den ersten Wochen des übens. Aber
wenn ich nächstes Jahr tatsächlich zusammen mit Jutta eine große Motorradreise machen kann dann kommt das kleine Ufo ganz sicher zum Einsatz wenn wir
an tollen Plätzen sind.

Ich bin da zuversichtlich und werde vor Ort entscheiden, ob 1. es Verbote gäbe die ich umschiffen kann für paar Minuten, und 2. ob
das Wetter einen Flug zulässt. Natürlich fliege ich nicht über Touristenströme die aus 20 China-Bussen aussteigen.........das sehe ich aber für nächstes Jahr
dank dieses tollen C-Virus und der lange dauernden Einschränkungen entspannt. Ich glaube Massen-Tourismus wird es nächstes Jahr auch nicht geben.
Da ich ja viele Jahre ein "fliegendes" Hobby hatte weiß ich wie sensibel der öffentliche Flugraum ist. Da werde ich keine Risiken eingehen. Ich bin mir sicher
das ich das mit dem richtigen Augenmaß entscheiden kann. Bewußt bin ich mir auch das man nicht überall fliegen kann........dann bleibt das Wiesel halt in
der Tasche. Das wird schon........ich lasse mir das nicht vermiesen. So fluggeil bin ich nun auch nicht..... :mrgreen:

Ich denke das ein professioneller, erfahrener Filme-Ersteller der eine große, leistungsstarke Drohne gezielt einsetzt durch die Flugeinschränkungen und
neuen Gesetzgebungen eher mehr eingeschränkt wird und sein gewohntes Flug-Verhalten eher anpassen muss als ein Anfänger der mit dem Mopped in die
Wildnis fahren will und seine 249 gramm Hummel mal kurz um eine Ruine kreisen lassen will. Vielleicht kann ich das auch nicht richtig beurteilen und
gehe zu sorglos mit dem Thema um. Kann sein........aber für diese Fachdiskussion sind wir ja hier in diesem Threat, und ich verfolge gespannt die Meinungen
und Einschätzungen unserer erfahrenen Experten. ;)
...closer to the edge...

Benutzeravatar
ryna
Administrator
Beiträge: 9191
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 09:09

Re: Drohnen - sehr begrenzter legaler Flugspaß?

#20 Ungelesener Beitrag von ryna »

Versicherung; schau mal, ob das in deiner Privathaftpflichtversicherung schon eingeschlossen ist. Etliche Versicherer haben das beitragsfrei mit drin.

Zu finden im Kleingedruckten meist unter „Was ist nicht, bzw. nicht im vollen Umfang versichert“ beim Ausschluss Luftfahrzeuge.
Screenshot:
D20C74BB-BFED-4A22-BFAE-DA9213DA374C.jpeg

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 4918
Registriert: Sonntag 3. August 2014, 11:07
Wohnort: 66440 Blieskastel (fast Frankreich)

Re: Drohnen - sehr begrenzter legaler Flugspaß?

#21 Ungelesener Beitrag von Quhpilot »

Ja genau Rainer, ich werde am Montag mit meiner ERGO-Maklerin telefonieren......ich hab das auch so im Hinterkopf.....guter Tipp ! DD :Pr:
...closer to the edge...

Benutzeravatar
ryna
Administrator
Beiträge: 9191
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 09:09

Re: Drohnen - sehr begrenzter legaler Flugspaß?

#22 Ungelesener Beitrag von ryna »

Siehe oben, der Screenshot ist aus den ERGO Bedingungen KT2016HP. Damit du unterwegs Ärger aus dem Weg gehen kannst, lass dir das über deinen Versicherer kurz dokumentieren. Das Schreiben ausdrucken, einlaminieren oder auf dem Handy speichern.

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 4918
Registriert: Sonntag 3. August 2014, 11:07
Wohnort: 66440 Blieskastel (fast Frankreich)

Re: Drohnen - sehr begrenzter legaler Flugspaß?

#23 Ungelesener Beitrag von Quhpilot »

Dankeschön. ......muss ich mal meine Police suchen und durchlesen.....wär ja klasse wenn ich da nix weiter machen müsste......tolle Tipps ! :Pr:
...closer to the edge...

Benutzeravatar
Tigertrail
Beiträge: 4455
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:52
Wohnort: Biberist, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Drohnen - sehr begrenzter legaler Flugspaß?

#24 Ungelesener Beitrag von Tigertrail »

Der Tipp von Ryna ist auf jeden Fall gut und eine Überprüfung wert. ABER vergleich bitte die Leistungen resp den maximal versicherten Betrag ganz genau mit anderen, speziellen Drohnenversicherungen, denn hier kann es grosse Unterschiede geben. Und wir alle kennen ja das Thema mit den Versicherungen. Wie gut sie wirklich sind merkt man oft erst dann wenn man sie braucht. Hier würde ich auf keinen Fall um ein paar Euro zu sparen Kompromisse eingehen. Denn auch wenn man es niemandem wünscht und hofft dass man es nie in Anspruch nehmen muss... ein Unfall mit einer Drohne kann sehr schnell sehr, sehr teuer werden.

Mein Tipp: gut vergleichen und wirklich alles zu dem Thema klären und das Kleingedruckte lesen.
Hör nicht auf die Vernunft, wenn du einen Traum verwirklichen willst.
(Henry Ford)

Tiger on Air Flugschule
Mein YouTube Kanal

Antworten

Zurück zu „Filmen“