Um die LGKS

Cote Azur, französiche Alpen und Pyrenäen, Normandie, Bretagne, Zentralmassiv uvm.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
on any sunday
Beiträge: 871
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 10:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Um die LGKS

#9 Ungelesener Beitrag von on any sunday »

Dann haben die Italiener ja alles richtig gemacht und für dich die LGKS rechtzeitig geplättet, das erste Viertel war früher das schwierigste Stück. ;) Schöne Fotos und nicht beunruhigten lassen von alten Leuten auf noch älteren Geräten.

Benutzeravatar
maxmoto
Beiträge: 9936
Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 19:29
Wohnort: 80993 München

Re: Um die LGKS

#10 Ungelesener Beitrag von maxmoto »

@ Wolf,
natürlich warst Du gedanklich dabei. - Schließlich sind wir zwei ja schon ein paar km dieser Strecke gemeinsam gefahren. Und bei der Kneipe am Col de Bruis war ich natürlich auch. Habe keine der hervorragenden SandHexen verdrückt, aber was getrunken.
Ich könnt schon wieder ...
Nein, nicht wirklich. Erst müssen die blauen Flecke verschwinden. Habe ein kleines Andenken von der LGKS mitgebracht. Mit dem Andenken erkenne ich meinen Helm immer gleich wieder. Hat ein paar Kratzer. Ja mich hat's auch auf die Fresse gehauen. War aber nicht schlimm und - natürlich - eigene Schuld. Nicht mal Unvermögen, eher Dummheit. Man sollte auch mit einer nur 44PS starken Domi bei etwas tieferen, lockeren Schotter so bei ca. 40kmh nicht abrupt Vollgas geben. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass man da quer daherkommt und einen Schotterhighsider macht.
Andererseits bin ich auch ehrlich froh in meinem Alter noch nicht ganz so abgeklärt zu sein und auch mal über die Stränge zu schlagen - zumindest beim Moppedfahren.

@ Tigertrail
Du kennst ja die Gegnd ein wenig. Einfach nahezu unendliche Möglichkeiten auf und ohne Teer.
Ich glaube, die alter R80 / R100 GS wäre für einen begeisterten Schrauber wie Dich (da kann man wirklich alles selber machen) ideal zum Reisen, weil man damit nicht auf Teer bleiben muss. Wenn Du mal alt genug bist, wirst Du Dir eine zulegen, nach dem Motto: Back to the roots.

@ Yamraptor
Das Forum kenn eigentlich nur Bilder von "mir", die Liane geknipst hat.
Diese Bilder sind zu 90% während des Fahrens aufgenommen.
Diesmal habe ich meine alte Nikon Coolpix P 500 mit dem Supersuppenzoom dabei gehabt. Ich mag sie eigenlich nicht und wenn sie beim Sturz oder sonstwie geschrottet worden wäre, hätte mir nicht das Herz geblutet.
Deshalb auch wenig "dynamische" Bilder. Also keine beim Fahren. Mehr statische, also beim sowieso stehenbleiben (Campingplatz, Fort usw.) Nur ein paar mal hab ich halt angehalten, weil's halt grad gepasst hat und dann halt auch geknipst. Mittlerweise tut's mir leid, auf der LGKS nicht öfter angehalten und geknipst zu haben, aber wenn man so im Fahren ist .... und an den wirklich außergewöhnlich schönen stellen (Cold de Boire) stehen halt noch 5 bis 10 andere rum.

@Nick
Ich bin kein großer Freund von anglizismen, aber, wie findest Du "cross country onroad"?
Irgendwie tät das, glaube ich passen.
Deine beiden Favoriten habe ich "Weite" und "Vergänglichkeit" getauft.

@Lahmekuh
Ich glaube, Du hast recht. ich bin absolut kein Wettkampftyp. Habe aber eine Heidenangst davor, jemandem ein Klotz am Bein zu sein.
In Wirklichkeit ist es so: Ich würde diese ungeteerten Sträßchen liebend gern fahren. Am allerliebsten alleine.
Davor hält mich nur die Einsicht ab, dass ja was passieren könnte und allein kann ich das Mopped nicht bergen, nichtmal allein hochheben. Und zu zweit oder mehr, glaube ich immer (objektiv, das weiß ich, stimmt das nicht, aber mein Kleinhirn (mehr hab ich leider nicht) weigert sich, das einzusehen) dass ich ein Bremsklotz für die anderen bin.
Sigmund, mach mir die Freud und helf mir. :P

@ Doris
Enduro-Genuss-Wandern. Wennst mal Zeit hast ... das könnt sich ausgehen.
maxmoto
was ist was wert


>>Meine Reiseberichte<<

Benutzeravatar
Gigl
Beiträge: 5572
Registriert: Sonntag 12. Dezember 2010, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Um die LGKS

#11 Ungelesener Beitrag von Gigl »

ThomasD hat geschrieben:Hallo Max,

...........
Schlußletztendlich ist das aber vollkommen egal - wir fahren zum Genuß und nicht für den Wettbewerb. Und Genuß wird nunmal individuell definiert. Also mach weiter - auch mit Deinen tollen Bildern :L
Servus Max,

ich seh das haargenauso! ;)

Wer einmal mit dir unterwegs war, möchte diese ERFAHRUNG auch in Zukunft nicht missen..., "leider" reicht bei mir momentan die Zeit nicht aus, aber ich arbeite dran!!! ;)

Schöne Beschreibung der Tour, tolle Fotos, mehr sag i net! ;)

LG
Gigl

Benutzeravatar
maxmoto
Beiträge: 9936
Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 19:29
Wohnort: 80993 München

Re: Um die LGKS

#12 Ungelesener Beitrag von maxmoto »

@ThomasD
Natürlich hast Du da völlig recht. Ich weiß das, nur, wenn ich auf dem Mopped sitze, solche Strecken fahre, fühle ich irgendwie anders.
Wie schreibt schon Goethe: "Zwei Seelen ach in meiner Brust"....
Vielleicht sollte ich mal mit der FAUST auf den Tisch hauen. :P


@on any sunday
Vielleicht sind wir da unterschiedlicher Meinung - macht uns beiden aber hoffentlich nichts aus.
Ich sehe es so: Die LGKS und die Gegend um sie herum waren früher (ich bin den Tende 2001 zum ersten Mal gefahren und hatte den Eindruck, dass es außer mir nur noch ganz wenig "auserwählte" waren, die ihn kannten).
Dann wurde dieses Gebiet durch diese "auserwählten" publik gemacht und von Jahr zu Jahr kamen mehr.
Jedes Jahr wurden die Winterschäden für die dortigen Schäfer und Landwirte mehr oder weniger notdürftig beseitigt und die Stecke wurde mehr und mehr zur Herausforderung, sie möglichst auch mit ungeeigneten Fahrzeugen zu bewältigen.
Jetzt gabs EU-Millionen. Die Italiener griffen zu und "restaurierten" die Strecke ohne ihr den Charakter zu nehmen.
Sie wittern - zu Recht - Kohle und wollen letztlich auch an dem Juwel verdienen.
Angeblich wird demnächst Maut erhoben und die Anzahl der täglichen Fahrzeuge, die diese Strecke fahren dürfen begrenzt.
Auf 140 Motorradfahrer und 80 Autofahrer.
Wenn also täglich 220 Fahrzeuge (vielleicht irgendwann sogar nur in eine Richtung) diese Strecke befahren dürfen, dann ist es sicher auch kein Problem mehr, sie alleine zu befahren, denn sie ist ja so frequentiert, dass Hilfe in absehbarer Zeit kommt.
Wenn man diese Entwicklung für gut findet, ist ja alles richtig gemacht worden.
Wenn man diese Entwicklung nicht für gut findet, muss man sich (ich z.B.) an der eigenen Nase fassen und sich sagen: Verdammt, doch nicht alles richtig gemacht. Ich hätte (wir hätten) diesen "Geheimtipp für mich (uns) behalten sollen und nicht in Foren breittreten dürfen.
Andererseits freut es mich, dass ich demnächst meiner Frau die Schönheiten des ersten Viertels beim zu Zweit fahren, zeigen kann.
Mach ich jetzt den nächsten Fehler?
maxmoto
was ist was wert


>>Meine Reiseberichte<<

Benutzeravatar
maxmoto
Beiträge: 9936
Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 19:29
Wohnort: 80993 München

Re: Um die LGKS

#13 Ungelesener Beitrag von maxmoto »

@Gigl
Danke!
Kommt Zeit, kommt Rat.
Kommt viel Zeit, kommt Motorrad!
maxmoto
was ist was wert


>>Meine Reiseberichte<<

Nordmann

Re: Um die LGKS

#14 Ungelesener Beitrag von Nordmann »

maxmoto hat geschrieben:
@Nick
Ich bin kein großer Freund von anglizismen, aber, wie findest Du "cross country onroad"?
Irgendwie tät das, glaube ich passen.
Deine beiden Favoriten habe ich "Weite" und "Vergänglichkeit" getauft.
Ich auch nicht, aber das ist mir immer noch zu sperrig.

Wir haben so viele kreative Menschen hier, vielleicht findet jemand einen Begriff, der für langlebige Biker/Innen passt, die auch einmal die Straßen verlassen wollen, auf denen "alle" fahren. Aber nicht, weil sie etwas beweisen wollen, sondern weil sie es können und weil es Spaß macht.

Sollte kein Begriff gefunden werden, C’est la vie, wir, die Unverwüstlichen, machen es auch ohne. ;)

Und ich wollte schon meinen Titel unter die Bilder schreiben, die da gelautet hätten.

Der weite Blick des Aquarellmalers und die Natur tilgt mit ihrer Schönheit jede Sünde.

Also ziemlich ähnlich, obwohl wir/du sonst nicht so viele Gemeinsamkeiten haben. ;)

Gruß

Nik

Benutzeravatar
kuno
Beiträge: 1447
Registriert: Freitag 25. November 2011, 08:54
Wohnort: CH

Re: Um die LGKS

#15 Ungelesener Beitrag von kuno »

maxmoto hat geschrieben:Nur ein paar Zeilen und ein paar Bilder...
:lol: :lol: :lol:
maxmoto hat geschrieben:...Ich brauchte den Tag um mir, nachdem ich bei Edwin gesehen habe, was Schottern ist bzw. sein kann, klar zu werden, ob ich zukünftig nicht auf Teer bleibe. So zu fahren lerne ich in meinem Alter nicht mehr und alles andere ist letztlich Stümperei. Der Tag hat mir nicht geholfen. Ich werde wohl auch zukünftig immer mal wieder das Teerband verlassen, suche aber noch einen Namen, für das, was ich machen, denn es ist eigentlich nicht Schottern und OffäRoad schon gar nicht.
Vielleicht teerlosen Untergrund gemütlich befahren....
auch wenn ich bis jetzt erst wenige Kilometer neben dem Teerband gefahren bin (nicht das richtige Gefährt dazu...), könnt ichs mir in Deinem Sinn von "Schotter Schlendern" durchaus vorstellen.
Alleine wegen den tollen Ausblicken die sich da ausserhalb des Teers bieten, wär das gemütliche Nebenausfahren was...

Max, hab dank für Bericht und Fotos. :L
Gruss
Kuno

--------

>>Kuno's Reiseberichte<<

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 1414
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 15:32
Wohnort: Aachen

Re: Um die LGKS

#16 Ungelesener Beitrag von Linus »

Und ich Trottel hab mir Sorgen um Dich gemacht. Dabei hat der alte Mann nur wieder seinen Spaß :mrgreen:

Und wieder einmal hast Du alles richtig gemacht, eine schöne Reise hast da unternommen. Und mach Dir nicht so viele Gedanken. Wenn ich schon mal an der Art der
Fortbewegung auf zwei Rädern zweifle, denke ich immer an Dich/Euch, da ihr das beste Beispiel dafür seid, wie lange man mit wieviel Spaß diesem Hobby frönen kann.

Zur Bezeichnung der Fortbewegung: meine sinnbefreiten Versuche des Schotterns nenne ich "Schtottern", da ich meistens etwas länger brauche...
Fremde sind Freunde, die wir noch nicht kennenlernen durften

Antworten

Zurück zu „Frankreich“