Mixed Pickles - 3-Ländertour Austria-Italien-Slowenien

Reisen in der Alpenregionen Deutschland, Schweiz, Italien, Österreich, Slowenien usw.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ryna
Administrator
Beiträge: 9440
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 09:09

Mixed Pickles - 3-Ländertour Austria-Italien-Slowenien

#1 Ungelesener Beitrag von ryna »

vor dem fenster richtet sich der winter häuslich ein, deshalb habe ich ein bisschen im archiv gestöbert.... ;)


ende mai, die luft riecht nach frühling und die steigenden temperaturen lassen auch wieder touren über die berge zu. diesmal sollte das zielgebiet in der grenzregion zwischen österreich, italien und slowenien liegen. die routenplanung sieht einen beschwingten kurs über land vor. wir sind ja nicht auf der flucht, deshalb sind autobahnetappen auf das notwendigste beschränkt. schon das bergpanorama vor augen, war der verlockung dieses einladenden biergartens nicht zu widerstehen.

Bild

bei erstaunlich wenig verkehr ging es über vorderriß und dem sylvensteinsee zum ersten übernachtungsziel an den achensee. der tag wurde zünftig mit leckeren spareribs beendet. statt über den gerlospass ging es am nächsten tag über die umfahrung hinter- und vorderwaldberg. eigentlich sollte diese mautpflichtig sein, zumindest bei mir kommt bei schmalen und verwinkelten holperstrassen mit deftigen steigungs- und gefällabschnitten deutlich mehr fahrspass auf, als auf der breit ausgebauten mautstrasse. mistiger blick auf die bezahlstrasse:

Bild

in den radstädter tauern wurden die blauen wolkenlücken immer kleiner und der weg zur nockalm stellenweise von oben bewässert. beim kassier der überaus reizvollen strecke reifte wohl schon deutlich früher bei der internen kosten-/nutzenrechnung die erkenntnis, das mauthäuschen besser verwaist zu lassen. wunderbar, wir hatten die panoramastrecke nahezu für uns und umsonst.

Bild

das ende des tages wurde in kötschach-mauten eingeläutet. die sonne zeigte sich am nächsten morgen sehr verschleiert, so ging es etwas dicker eingepackt über den naßfeldpass nach italien. das italiensche pflaster wurde nach wenigen kilometern bei kranjska gora gegen slowenisches getauscht. leider nicht das wetter, so dass die kopfsteinpflasterserpentinen des vršič in respektvollem blümchenpflückertempo umrundet wurden. klaus muss das schon geahnt haben, denn die abrüllia war entsprechend dekoriert.

Bild

wenn die moppeds eh schon eingesaut sind, weshalb nicht gleich noch die landschaft rechts und links der tourirouten erkunden?

Bild

nach dem abstecher durch slowenien ging es über den predil wieder ins friaul. vor jahren sind klaus und ich im friaul in einem alten kastell gelandet, in dem wir für eine schmale lire fürstlich gespeist und mit lecker vino senza etichetta abgefüllt wurden. dass entgegen vollmundiger versprechen eines reiseführers die töchter des hauses doch nicht fliessend deutsch sprechen, sei nur am rande und nicht qualitätsmindernd erwähnt. was lag näher, diese angemessene unterkunft als schlafstätte anzusteuern? auf dem weg dahin lockte aber noch die mangartstrasse. dass man da nicht einfach vorbeifahren kann, erklärt sich von selbst.
schilder, in einer nicht abrufbaren sprache und hindernisse auf der strasse wurden nach kurzer diskussion als wohlwollende einladung zur erkundung gedeutet. tatsächlich war ein teil des bergs abgerutscht ... naja, auf geteerten wegen kann ja jeder fahren. :roll:

Bild

neue vegetation auf dem weg zur bergspitze lässt erahnen, dass der mangart in letzter zeit wohl eher einer verkehrsberuhigten zone ähnelte.

Bild

Bild

auf diesem bild sieht der bergrutsch wie eine frische wunde aus:

Bild

frustrierend, an einem schneefeld kurz vor dem gipfel war die reise zu ende. der gedanke, die moppeds übers schneefeld zu hieven, wurde nach genauerer betrachtung desselbigen schnell verworfen.

Bild

Bild

Bild

Bild

bald gehts weiter...

Benutzeravatar
boro
Beiträge: 3101
Registriert: Samstag 14. August 2010, 22:40
Wohnort: D- 71636 Ludwigsburg

Re: Mixed Pickles - 3-Ländertour Austria-Italien-Slowenien

#2 Ungelesener Beitrag von boro »

ryna hat geschrieben: bald gehts weiter...
Freu mich schon drauf. :)

Gruß
Jochen
"Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben."

Benutzeravatar
Mimoto
Administrator
Beiträge: 15520
Registriert: Mittwoch 16. Juni 2010, 09:11
Wohnort: Idar-Oberstein
Kontaktdaten:

Re: Mixed Pickles - 3-Ländertour Austria-Italien-Slowenien

#3 Ungelesener Beitrag von Mimoto »

..ich warte auch schon länger.. :D
Michael /mimoto

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)

Bild

|| >>Meine Reiseberichte<< || >>onTour Technik<< || >>Herbst im Herz<< || >>Trans Pyrenäa<< || >>YouTube Kanal<< || >>Vimeo Kanal<< || >>Flickr<< ||

Benutzeravatar
ryna
Administrator
Beiträge: 9440
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 09:09

Re: Mixed Pickles - 3-Ländertour Austria-Italien-Slowenien

#4 Ungelesener Beitrag von ryna »

heute spätnachmittag geht es weiter

Benutzeravatar
michaelklbg
Beiträge: 1592
Registriert: Dienstag 10. August 2010, 19:53
Wohnort: Klosterneuburg, Niederösterreich

Re: Mixed Pickles - 3-Ländertour Austria-Italien-Slowenien

#5 Ungelesener Beitrag von michaelklbg »

Dann muss ich mich bios morgen gedulden - habe heute Herren-Sauna! :mrgreen: :mrgreen:
Viel Bier und blöd reden :mrgreen: :mrgreen:
Bild
Der Michl mit den 3 Zylindern

Michl hat uns am 25. Juli 2013 für immer verlassen †
Schlaf nun in Frieden, ruhe sanft.
>>Michl<<

Benutzeravatar
ryna
Administrator
Beiträge: 9440
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 09:09

Re: Mixed Pickles - 3-Ländertour Austria-Italien-Slowenien

#6 Ungelesener Beitrag von ryna »

auf dem weg zum kastell wartete eine weitere sonderprüfung :roll: auf uns. eine auf der karte als hauptverbindung zwischen 2 orten eingezeichnete strasse erwies sich äusserst rustikal. mehrfache kontrolle von karte und kompass zeigte uns schon am rechten platz. völlig ohne teer, dafür vom regen teilweise recht glitschig ging es erst an einem bachlauf entlang und dann noch über einen berg drüber. irgendwie schien der offroadanteil auf dieser tour eine grössere rolle zu spielen. so rann die zeit erschreckend schnell dahin und das kastell lag zudem auch noch einsam auf einem berg...

Bild

tja, auch das kastell hatte sich so früh im jahr nicht auf gäste eingerichtet, jedenfalls waren die pforten fest verschlossen. das tageslicht ging langsam in dämmerung über und dummerweise begann es wieder zu regnen, deshalb haben wir im tal die nächstbeste unterkunft angesteuert. so schlecht war die wahl nicht, eine menschenwürdige behausung, die moppeds sicher in der garage verstaut und in einer nahegelegenen pizzeria konnte der abend bei sehr guter küche angenehm ausklingen.

man glaubt es kaum, am nächsten morgen strahlte die sonne durch grössere wolkenlücken. bei dieser beleuchtung fallen einem erst richtig die glasklaren flüsse der region auf. für einen städtler, der "fluss" mit trüber brühe assoziiert, ein überaus erfreulicher anblick.

Bild

da die berggipfel in die wolkenuntergrenze ragten, strich ich den abstecher über die panoramica delle vette aus dem routenplan. bei sichtweite gegen null bin ich schon mal über die route geeiert, nochmal musste wirklich nicht sein.
in richtung westen war besseres wetter zu erwarten und die gegend bietet viel für den fahrspass. die strecke zum lago di sauris, der forcella di monte rest, das val di preone und die bergrennstrecke über den sella chianzutan sind nur ein paar von vielen schmankerl aus der friaul-auslage.

Bild

Bild

Bild

Bild

dem schönen wetter folgend, ging es mehr richtung südwesten. bei bassano del grappa war in einem kleinen hotel ende der tagesreise. in bassano war ich schon ende der 80er zum gleitschirmfliegen, seitdem bin ich von der gegend angefixt. egal wie oft ich dort war, es gibt immer noch neues zu entdecken. kriegsbedingt ist ein schier unüberschaubares spinnennetz an wegen entstanden.
unser hotel lockte mit einem antipastibuffet, das die weitere menuefolge fast in den schatten drängte.

Bild

Bild

klar, das wir da nicht nur eine nacht blieben.

am nächsten tag ging es auf den berg. im >ersten weltkrieg war die gegend erbittert umkämpft, bei den zig tausend menschen auf beiden seiten ihr leben verloren. die spuren der vergangenheit sind heute noch allgegenwärtig. oben auf dem gipfel wurde ein weit sichtbares mahnmahl errichtet und selbst nach ~100 jahren sind immer noch stellungsreste und granattrichter zu erkennen.
hinter bronzetafeln wurden die namentlich bekannten toten bestattet. u.a. auch ein soldat peter pan. so ist sie nun dahin, die illusion, dass peter pan vergnügt in nimmerland lebt.

Bild

Bild

Bild

Bild
>klick hier für panoramabild

Bild
>klick hier für panoramabild

Bild
>klick hier für panoramabild

auf älterem kartenmaterial hatte ich mal eine querverbindung vom berg ins piavetal ausgemacht, die wollte ich an dem tag suchen. also ging es irgendwann mal von einer nebenstrecke auf einen unbefestigten weg ab. kilometer um kilometer an wiesen und alten verfallenen gemäuern vorbei, durch den wald durch, an verdutzen wanderern und heftig kopfschüttelden waldarbeitern vorbei, immer weiter ins unterholz. meistens waren die abzweige relativ einfach zu deuten, bei unserem letzten war allerdings guter rat teuer. der erhoffte wegweiser einer aufgestellten steintafel erwies sich als gedenkstein für ein an dieser stelle ausgefochtenes scharmützel. da der weitere verlauf nicht gerade nach passablen wendemöglichkeiten aussah, wurden die nächsten meter erst zu fuss erkundet. das sah so schlecht nicht aus. ... bis ein kilometer später der weg in einen grobschotter-steilanstieg überging. da war mit 250kg-strassenmoppeds nichts mehr zu wollen und die ganze truppe hing am berg. vorwärts war nicht möglich und rückwärts nur mit vereinten kräften die moppeds vom steilstück hieven. 1a fitnesstraining! :roll:

Bild

Bild

Bild

Bild

bevor jetzt lästerliche kommentare aus der gemütlichen sofaecke kommen :mrgreen: , das war noch alles ohne navi, gps, google maps und anderer hightech-navigationskaspereien. die ganzen touren wurden lediglich mit karte, kompass und strassenbeschilderung gefahren. letzeres ist im aussgeländischen outback oftmals lediglich rudimentär vorhanden.

tja und so ging es die ganze strecke quer durch den wald wieder zurück zum ausgangspunkt der odysee. auf jeden fall war der tag sehr spritsparend, da unsere tagesetappe gerademal ~150km betrug. abends ist die reisegruppe nach einem opulenten menue gegen 22uhr komatös in der falle gelegen.


bald geht es weiter...

Benutzeravatar
Mimoto
Administrator
Beiträge: 15520
Registriert: Mittwoch 16. Juni 2010, 09:11
Wohnort: Idar-Oberstein
Kontaktdaten:

Re: Mixed Pickles - 3-Ländertour Austria-Italien-Slowenien

#7 Ungelesener Beitrag von Mimoto »

...klar ohne Navi - das sind ja auch keine Straßen. :mrgreen:

Ich warte weiter... 8-)
Michael /mimoto

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)

Bild

|| >>Meine Reiseberichte<< || >>onTour Technik<< || >>Herbst im Herz<< || >>Trans Pyrenäa<< || >>YouTube Kanal<< || >>Vimeo Kanal<< || >>Flickr<< ||

Benutzeravatar
ryna
Administrator
Beiträge: 9440
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 09:09

Re: Mixed Pickles - 3-Ländertour Austria-Italien-Slowenien

#8 Ungelesener Beitrag von ryna »

naja, ein zugriff auf gps-daten erleichtert die positionsbestimmung doch erheblich.

Antworten

Zurück zu „Alpenregion“