Alpenbollern 2020 - in Wort und Bild

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 4522
Registriert: Samstag 17. November 2012, 12:29

Re: Alpenbollern 2020 - in Wort und Bild

#41 Ungelesener Beitrag von qtreiber »

Der Kerl, der Marock, is a' bisserl verrückt. Ein positiver Verrückter! Wieder einmal toll gemachte Videos!

Die Musik gefällt mir ebenfalls gut; Helene bleibt im Glas. ;)
Gruß
Bernd (AUR)

Benutzeravatar
Lahmekuh
Beiträge: 1953
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 10:11
Wohnort: LK PE

Re: Alpenbollern 2020 - in Wort und Bild

#42 Ungelesener Beitrag von Lahmekuh »

Vielen Dank fürs Mitnehmen, denn es ist ein Genuss für Aug und Ohr. :L :L :L
___________________________
Gruß aus dem niederen Sachsen
Michael

Nordmann

Re: Alpenbollern 2020 - in Wort und Bild

#43 Ungelesener Beitrag von Nordmann »

Gefallen mir alle und dein Musikgeschmack auch. Vielleicht hast du es schon irgendwo geschrieben, welche Camera hast du? Wenn ich es richtig gesehen habe, für die meisten Einstellungen hattest du sie am Oberarm, welche Anbringungsorte noch?

Gruß

Nik

Benutzeravatar
networker
Beiträge: 1193
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 18:22
Wohnort: 27211 Bassum

Re: Alpenbollern 2020 - in Wort und Bild

#44 Ungelesener Beitrag von networker »

Moin Thomas,
Die Kombination aus Bildern, Schnitt und Musik - ein Traum....

Sehr stimmig und eine Freude beim hören und schauen.

Vielen Dank.

P.S. Und dem Jaufen mit dem REHlein voraus - das war eine tolle Fahrt.

Benutzeravatar
Michl
Beiträge: 224
Registriert: Donnerstag 21. Juli 2016, 19:46
Wohnort: Franken

Re: Alpenbollern 2020 - in Wort und Bild

#45 Ungelesener Beitrag von Michl »

networker hat geschrieben:Moin Thomas,
Die Kombination aus Bildern, Schnitt und Musik - ein Traum....

Sehr stimmig und eine Freude beim hören und schauen.

Vielen Dank.
Da bin ich dabei!
_Aber_ die Spurwahl, mein lieber Gott, da muss ich leider sagen: sehr verbesserungswürdig.
Gruß Michl

Benutzeravatar
Marock
Beiträge: 2864
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 07:35
Kontaktdaten:

Re: Alpenbollern 2020 - in Wort und Bild

#46 Ungelesener Beitrag von Marock »

steph hat geschrieben::Sab: :Sab: :Sab: .. Thomas.. Thomas.. es ist mir stets aufs Neue ein großes Vergnügen mit dir mitzufahren .. auch wenn's nur virtuell ist DD
:Ju: my favorite is immer noch der Gavia .. aber das liegt wohl vor allem am Pass und am Saxophon Bild .. gleich danach kommt die Auffahrt zum Jaufen .. da haste die Jungs mit ihren Schwerlastern ja ganz ordentlich vor dir hergejagt :Sl: .. man/frau kann ebent auch mit weniger Pferdchens flott und flüssig umme Kurvens.. Bild
..und der Passo Rombo mit Sting & Cheb Mami .. das hat auch echt was :Sab: :Sab: :Sab:
Herzlichen Dank für die geilen Touren Bild
Das Saxophon von Candy Dulper ist schon genial …. Freut mich wenns dir gefällt!
Am liebsten ist es mir hinter dir herzufahren, da lerne ich am meissten …
qtreiber hat geschrieben:Der Kerl, der Marock, is a' bisserl verrückt. Ein positiver Verrückter! Wieder einmal toll gemachte Videos!
Die Musik gefällt mir ebenfalls gut; Helene bleibt im Glas. ;)
I bin a bisserl verrückt? … so schlimm ist das gar nicht Bernd! Ich komm damit gut klar!
Mich freuts dass es dir gefällt … und super dass wir uns wieder sehen konnten!
Lahmekuh hat geschrieben:Vielen Dank fürs Mitnehmen, denn es ist ein Genuss für Aug und Ohr. :L :L :L
Danke dir … mich freuts wenns jemanden freut!
Nordmann hat geschrieben:Gefallen mir alle und dein Musikgeschmack auch. Vielleicht hast du es schon irgendwo geschrieben, welche Camera hast du? Wenn ich es richtig gesehen habe, für die meisten Einstellungen hattest du sie am Oberarm, welche Anbringungsorte noch? Gruß Nik
Ich hatte hier die GoPro8 und die GpPro7 im Einsatz, je nach dem wann welcher Akku grad in die Knie ging. Die zusätzliche 360-Cam, die Rylo360, fällt von der Bildqualität doch deutlich ab zur GoPro, besonders wenn es wolkig ist und die Sonne eben nicht strahlt. Da steht ein Systemwechsel bevor.

Die GoPro desshalb am Arm, weil ich ansonsten mit dem Brustgurt immer die rel. Große Scheibe im Blickfeld hätte. Die anderen Kamerapositionen werden über verschiedene Ishox-Befestigungen realisiert https://www.ishoxs.de/collections/pro-mounts" onclick="window.open(this.href);return false; und am Tang-Hilfsrahmen, Rahmen, Gepäckträger usw. montiert. Bei der Diesel nehme ich ansonsten auch gern den brustgurt.

Insgesamt habe ich, besonders an der Diesel, mit starken Vibrationen zu käämpfen die kaum wegzubringen sind … wenn gleich die Software durch das update hier gute Verbesserungen gebracht hat.
networker hat geschrieben:Moin Thomas,
Die Kombination aus Bildern, Schnitt und Musik - ein Traum....
Sehr stimmig und eine Freude beim hören und schauen.
Vielen Dank.
P.S. Und dem Jaufen mit dem REHlein voraus - das war eine tolle Fahrt.
Vielen Dank Bern! Ja am Jaufen ist das REHlein mit mir durchgegangen. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Da bleibt die Linie, wie der Michl schon festgestellt hat, auch mal auf der Strecke um mit 25 PS einigermaßen mithalten zu können.
Michl hat geschrieben:
networker hat geschrieben:Moin Thomas,
Die Kombination aus Bildern, Schnitt und Musik - ein Traum....
Sehr stimmig und eine Freude beim hören und schauen.
Vielen Dank.
Da bin ich dabei!
_Aber_ die Spurwahl, mein lieber Gott, da muss ich leider sagen: sehr verbesserungswürdig.
Da hast schon Recht Michl … hab ich mir auch ab und an gedacht beim Anschauen der Videos.
Ich bin ganz und gar nicht ein toller Fahrer und Verfüge auch nicht über die Erfahrung der meissten hier. Aber es sieht schlimmer aus als es ist!

Die Kurven weiß ich wie ich fahren muss … ich denk immer an meinen Riesentorlaufstiel aus meiner Skirennzeit (Ausholen und dann später einlenken / von hinten kommend) … klappt meisst ganz gut, auch mal weniger gut!
(Das hat mir mal ein erfahrener Motorradfahrer auf einem WE-Trip) immer wieder bis ins kleinste erklärt, bis es Klick gemacht hat. Michl .... ich arbeite hart daran und schau mir auch viel von anderen ab .. z.B. von der Stepf die wirklich eine schöne perfekte Linie fährt.

Ich fahre, und das war auch an diesem WE so, zu 95% dermassen entschleinigt und angepasst an die Verhältnisse, dass ich mir bezüglich einer zu schnellen Fahrweise keinerlei Gedanken mache … gut … am Jaufen wollte ich das mal wissen und die Schaltvorgänge passten da hervorragend.

Was man nicht vergessen darf, dass an diesem WE keine/kaum Leute unterwegs waren und dass das Auge viel mehr wahrnimmt als die Kamera dies vermittelt. Sich aus den Kehren raustreiben lassen oder abkürzen in der geht nur wenn man sieht, dass nichts kommt. Nur so konnte ich einigermassen dran bleiben … Aber ich arbeite weiter hart dran an der Linie!

Benutzeravatar
Michl
Beiträge: 224
Registriert: Donnerstag 21. Juli 2016, 19:46
Wohnort: Franken

Re: Alpenbollern 2020 - in Wort und Bild

#47 Ungelesener Beitrag von Michl »

Ja das "schludern" bei der Hatz, also bei ungewohnten Geschwindigkeiten, da lenkt man gerne zu früh ein ;)

Wenn man in Kurven nachlenkt, teilweise auch mehrfach ist entweder der Vorderreifen kantig gefahren oder die Blickführung ist falsch, also man sieht nicht weit genug (ca. 50Mtr aufwärts) voraus.
Für Rechtskehren gibt es ebenfalls einen einfachen Trick, der sprengt allerdings die Möglichkeit ihn hier zu erläutern.
Gruß Michl

Benutzeravatar
Fat Lady
Beiträge: 1059
Registriert: Dienstag 14. November 2017, 19:23
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Alpenbollern 2020 - in Wort und Bild

#48 Ungelesener Beitrag von Fat Lady »

Ich hab mir Zeit gelassen für´s Alpenbollern. Am Mittwoch den 08.07. bin ich also Richtung Westen gestartet. Weil ich auf YouTube eine Serie anlege die da lautet „Reisewege Österreich“, habe ich mir eine motorradgerechte Strecke bis nach Mittersill erstellt und die Kamera gelegentlich mitlaufen lassen.
Insgesamt waren es 460Km Kurven für den ersten Tag. Die Kalte Kuchl und der Ochssattel waren auch dabei.




Donnerstag, zweiter Tag. Nach einem fantastischen Frühstück über die Gerlos ins Zillertal. Zillertal ist an sich langweilig. Es gibt aber die Zillertaler Höhenstraße ( € 5.- ) die ganz lustig zu fahren ist und sehr schöne Aussichten gewehrt.

Bild

Bild

Bild

Bild




Die Durchquerung von Tirol von Ost nach West ist eine ausgesprochen öde Angelegenheit weshalb ich nach Bayern ausgewichen bin. Am Sylvenstein Stausee vorbei ging es über Garmisch und den Fernpass nach Imst. Viel Verkehr, eine Privat Straße ( € 5.- ) und auch nicht rasend interessant die Strecke.
Am Abend dann das erste Treffen mit den Mimotos im Biergarten „Zur Sonne“. Am nächsten Morgen um 9:00 dann Abfahrt durchs Pitztal und den Reschen zum Stilfser Joch.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich bin das Joch voriges Jahr das erste mal mit der Varadero gefahren.Ich kann mich erinnern welch ein Kampf und Krampf das war. War sehr enttäuschend für mich. Ganz anders heuer. Welch ein Spaß, mit welcher Leichtigkeit ich heuer hinauf gewedelt bin. An der Tibet-Hütte gab es auch erst mal Mittagessen. Cheffe und in Begleitung von einem unbekannten Mann sind da auch zu uns gestoßen.



Bild

Bild

Bild

Abfahrt nach Süden und links rauf auf den Gavia. Gavia hab ich mir irgend wie besser vorgestellt. Die Straße ist wirklich besch….. Was müssen das für Schmerzen auf den Ducs sein.

Bild

Bild

Bild

Über den Tonale weiter Richtung Meran. Anlässlich einer Kaffeepause habe ich mich dann von der Gruppe verabschiedet und bin eine Strecke nach Meran gefahren die von Schippys Strecke abgewichen ist. Kurz vor St. Leonhard war dann ein Gewitter angekündigt. 5 Km vor dem Ziel leichter Nieselregen. 3 Km vor, stärker werdend. 2 Km vor, Weltuntergang!
Plötzlich Stau, ein Auto in einer Pfütze mit Warnblinkanlage, in der Ferne Blaulicht. Unschlüssig stelle ich mich am Stauende an. Plötzlich rauscht der Micha an mir vorbei. Na wen Cheffe, dann auch ich und hinterher. Micha fährt in die Pfütze und verschwindet in der Gischt. Während ich noch überlege was das bedeuten könnte, kommt schon ein Wasserschwall von meinem Vorderrad und ergießt sich über meine Schultern. Meine Füße auf den Fußrasten sind bis über dem Knöchel im Wasser. Aus einer Seitenstraße ergießt sich ein Wildbach in die „Pfütze“. Der bringt einiges an Schotter mit sich der jetzt am Grund der Pfütze liegt. Aber die Africanerin zieht ohne Mucken durch und so erreiche ich den Tirolerhof, mein Hotel.


Samstag Vormittag weiterhin Regen. Meine WhatsApp Anfragen nach den heutigen Plänen bleiben unbeantwortet. Da mein Zeug von gestern ohnehin noch feucht ist, wasche ich gleich die bisher gebrauchte Wäsche und lege sie zum trocknen auf der überdachten Dachterrasse aus.
Mittags dann die Ansage von Marock „um 15:00 wird das Wetter besser, wir fahren auf das Timmelsjoch“. Es war jetzt nicht Kaiserwetter aber es hat nicht geregnet. Und so hatten wir einigen Spaß bei der kleinen Tour.

Am Abend dann gemeinsames Essen und schmähführen. Andreas teilt seinen Schatz, in Form von hunderten Wegpunkten, mit mir. Eine riesige Sammlung von interessanten Orten, Straßen, Hotels und Gipfel über ganz Europa verstreut. Ich werde mich bemühen diese Sammlung zu erweitern und vielleicht können wir sie wieder einmal abgleichen.


Sonntag dann über Jaufen, das Würtzjoch und Cortina dÁmpetzo nach Sutrio im Friaul. Hier nehme ich für 3 Tage Quartier im Alle Trote (mein erster neuer Wegpunkt in der Liste).
Es sind 3 Tage Staubstraßen im Friaul angesagt. Aber das ist eine andere Geschichte.
there is someone in my head but it's not me

https://www.youtube.com/channel/UCSbi1R ... lymer=true

Antworten

Zurück zu „Alpenbollern 2020“