Saisonvorbereitung, oder Gnadenhof für alternde 2Räder

Wer nicht gerade barfuss unterwegs ist, sondern mit Auto, Fahrrad, ja natürlich hier auch Motorrad oder sonstigem Gefährt kann hier diesen Umbau beschreiben, was, wie, warum umgebaut wurde. Auch weitere Veränderungen die im Laufe der Zeit dazu kamen kann man hier dokumentieren.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
pässefahrer
Beiträge: 4203
Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 22:21
Wohnort: Allgäu

Re: Saisonvorbereitung, oder Gnadenhof für alternde 2Räder

#265 Ungelesener Beitrag von pässefahrer »

ryna hat geschrieben: Sonntag 16. Juni 2024, 00:16 Stimmt. Wird 30mm niedriger. :roll:
Die 790 AdvR .......
Ah, ich dachte, du hättest die normale ohne-"R".
So ist das was anderes.
Gruß Bernd

meine Reiseberichte
Unterwegs mit KTM 890 Adventure R und Yamaha WR 450 F
Ein Urlaub ohne Motorrad ist möglich, aber sinnlos.

Bild

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 5304
Registriert: Samstag 17. November 2012, 12:29

Re: Saisonvorbereitung, oder Gnadenhof für alternde 2Räder

#266 Ungelesener Beitrag von qtreiber »

ryna hat geschrieben: Sonntag 16. Juni 2024, 00:16 Stimmt. Wird 30mm niedriger. :roll:
Die 790 AdvR lässt sich nur mit viel Aufwand (Demontage von Windschild, Navihalterung, Spiegel. Gabel mit Umlenkrolle in der Vorderrad-Hohlachse und 2 Spanngurten um 11cm runterzurren, Luft am Vorderrad auf 1 bar ablassen) und zweiter Person (Mopped steht instabil am Kipppunkt) im Schwäbischen Raumkreuzer verstauen.
Bei meinen bisherigen Mopeds ging die Demontage, genau der gleichen Teile wie bei dir, schnell. Meine Multi musste ich vorne 7cm runterziehen. Dies war ein hoher Kraftaufwand, der mit einer Langhebelratsche etwas leichter von der Hand ging. Logischerweise aufpassen, dass dabei weder Kabel irgendwo geklemmt oder Kratzer verteilt wurden. Luft musste ich dann nicht mehr aus den Reifen ablassen.

Hier ist das im Ansatz zu erahnen (Motorrad bereits im Viano verzurrt):
Bild

Die Engstelle ist bei den meisten Transporter die Hecköffnung. Im Innern von meinem Viano konnte ich jedes Motorrad wieder frei ausfedern lassen.

Wie hoch ist die R nach der Demontage der drei genannten Teile?

Wenn es einer richtet, dann du.
Gruß
Bernd (AUR)

Benutzeravatar
ryna
Administrator
Beiträge: 10634
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 09:09

Re: Saisonvorbereitung, oder Gnadenhof für alternde 2Räder

#267 Ungelesener Beitrag von ryna »

Höchster Punkt 130cm.
Innen im Bus wird sofort die Gabel entspannt, die Innenraumhöhe des V ist ausreichend. Nur das Nadelöhr Heckklappe und der IR- Empfänger, der auch noch flächig nach unten vom Dachhimmel Platz beansprucht. Ich war schon drauf und dran, den auch umzusetzen.

Aber mit -30mm ist mir viel geholfen. Keine Luft ablassen und nur einseitig die Gabel runterzurren ist mein Wunschziel.
Schau mer mal…

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 5304
Registriert: Samstag 17. November 2012, 12:29

Re: Saisonvorbereitung, oder Gnadenhof für alternde 2Räder

#268 Ungelesener Beitrag von qtreiber »

ryna hat geschrieben: Sonntag 16. Juni 2024, 15:30 Höchster Punkt 130cm.
Entspricht ungefähr meiner Ex-Multi. Ohne Niederzurren ging da gar nichts - und das bei der extrem harten Federung. Das Niederzurren ein paar Mal gemacht brachte Übung und geht dann jedesmal flotter von der Hand. Dennoch ist Vorsicht geboten - nichts zu beschädigen.

ryna hat geschrieben: Sonntag 16. Juni 2024, 15:30 der IR- Empfänger, der auch noch flächig nach unten vom Dachhimmel Platz beansprucht. Ich war schon drauf und dran, den auch umzusetzen.
Den klicke ich bei Bedarf, z. B. jetzt bei meiner 1300er, kurz aus. Kaum ein Aufwand.

Von einem mir bekannten Sattler hatte ich das Angebot den Dachhimmel im Durchgangsbereich so zu gestalten, dass dieser etwas großflächiger kurzzeitig zu entnehmen ist. Hätte bei meinem Viano runde 3cm gebracht. Sauber gemacht ebenfalls eine Option.
Gruß
Bernd (AUR)

Benutzeravatar
ryna
Administrator
Beiträge: 10634
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 09:09

Re: Saisonvorbereitung, oder Gnadenhof für alternde 2Räder

#269 Ungelesener Beitrag von ryna »

Am Mittwoch wurde das Fahrwerk bei Touratech umgebaut. Ging sehr fix, eine berechnete Arbeitsstunde später konnte ich wieder den Heimweg antreten.

Zurrtest nach Montage der Federelemente - „Wunschziel 1“; runterzurren auf Heckklappen-Verladehöhe, mit nur einem Zurrgurt. Bestanden! :L
.
IMG_5134.jpeg
IMG_5134.jpeg (319.35 KiB) 334 mal betrachtet
Heute war ich mit Käthe 100km unterwegs. Jeden Gullideckel überfahren, Kopfsteinpflaster und Asphaltkrebs… vom Fahrwerk bin ich entzückt. Merklich komfortabler als vorher. Viel machen auch die neuen SKF-Gabelsimmerringe durch geringes Losbrechmoment aus. (Das „ganz anders“ konnte ich schon bei TT am Tresen feststellen.)
Das Federbein kann ich mit spürbarer Wirkung nach Belieben einstellen.

„Wunschziel 2“; Komfortprüfung hat das Mopped bestanden. :L
Wie es im Soziabetrieb ist, demnäx

:Mh: Was koscht’s?

IMG_0825.jpeg
IMG_0825.jpeg (130.17 KiB) 334 mal betrachtet

Jetzt gehts am Bus weiter. Zugesägte Siebdruckplatten warten schon im Bastelkeller. Der Plan: Die Kompressorkühlbox soll eine Etage höher auf Schwerlastauszug. Je nach Beladungsituation um 90° schwenkbar, mit Halterung für ein BOXIO-Waschbecken. Jeden Kubikzentimeter ausnutzen ;)

To be continued…. :kno:

Benutzeravatar
Schippy
Beiträge: 8937
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 15:14

Re: Saisonvorbereitung, oder Gnadenhof für alternde 2Räder

#270 Ungelesener Beitrag von Schippy »

Das klingt ja richtig gut!
Alles richtig gemacht, so wie es aussieht.
Grüßle
Herbert aka Schippy

----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht das Recht auf eigene Fakten.
(gehört im Podcast Lanz/Precht)

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Modifikationen“